Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

Jugend

Gerechtes Remis in einem fairen Spiel

Endlich geschafft - das mehrfach verschobene Spiel konnte auf dem Oberbrucher Nebenplatz endlich angepfiffen werden. Der wirklich gute Schiedsrichter Jan Piernikarczyk aus Waldfeucht pfiff pünktlich um 18.00 Uhr an und sofort entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und der seit langer wieder einmal im Oberbruch Trikot kickende Jeremy Scheuvens erzielte mit einem Fernschuß den frühen Führungstreffer für den OBC. Doch diese Führung hielt nicht lange. Ein technisch sehr versierter Spieler der Gäste tanzte im Oberbrucher Strafraum gleich 5 Gastgeber aus und versenkte die Kugel zum 1:1. Mit diesem Ergebnis und einer guten Leistung der nach einer Verletzung von Agon Dervishai nur noch 11 Brööker Aktiven ging es in die Pause. Nach der Pause stand Oberbruch in der Defensive weiterhin gut und sicher und erspielte sich dazu tatsächlich die ein oder andere gute Kontergelegenheit. In der Abwehr machten Hasan Hamad Jordi Reichinger, Oussama Hazza und Fuad Ghazal ihre Sache klasse. Auf der Sechs absolvierte Alaa Ghazal ein riesen Laufpensum, im Mittelfeld waren Niko Selim, Maxim Hanschu und Jeremy Scheuvens unterwegs und im Sturm sorgten Mohammed Allmouahed und vor allem Kim Heinrichs für immer wieder gute Brööker Spielszenen. Als dann ca. 5 Minuten vor Schluß die 2:1 Führung erzielt wurde war die Begeisterung groß und ein Dreier greifbar nah, aber eine unglückliche Aktion führte kurz vor Schluß noch zum sicherlich nicht unverdienten Ausgleich für die Gäste. Zusammenfassend zeigten die Oberbrucher C-Jugendlichen ein engagiertes und lauffreudiges Spiel mit vielen guten Szenen und einen letztendlich verdienten Punktgewinn. 

Da war sicherlich mehr drin

Der 01. April 2017 war für die C-Jugend des BC 09 Oberbruch sicherlich kein Glückstag und die Niederlage auch kein Aprilscherz. Nein – sie resultierte aus unnötigen Fehlern, die, trotz ständiger Hinweise des Trainers, immer und immer wieder gemacht werden. Dabei ging der OBC noch durch einen tollen Konter gleich in der Anfangsphase mit 1.0 in Führung. Zur Halbzeit hatte aber der Gastgeber diese glückliche Führung egalisieren können, was aber die vor allem in der Abwehr sehr solide Leistung der Brööker unterstrich. Doch wie in den vergangenen Spielen wurde das Oberbrucher Spiel in der 2. Halbzeit von Minute zu Minute schlechter und die Gastgeber erhielten immer mehr Spielanteile und folgerichtig auch Torchancen.

Am Ende hieß es verdient 3:1 für Würm-Lindern und der Gast aus Brook stand wieder mit leeren Händen da. Nun ja – es liegen noch schwere Spiele vor den Oberbrucher Kickern und der Kopf darf nicht hängen gelassen werden. Sicherlich sind einige verletzungsbedingte Ausfälle zurzeit nur schwer zu verkraften, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass die Spielerinnen und Spieler, die auf dem Platz stehen, das Beste geben müssen, damit die Teamleistung letztendlich stimmt.

Heute war nichts drin – der Gegner war einfach zu stark

Zum Nachholspiel auf dem Aschenplatz in Gerderath reiste die Oberbrucher C-Jugend am Mittwoch, den 23.03.2017 um 18.30 Uhr an. Leider erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht und Trainer Helmut Frenken mußte pfeifen, was natürlich das Coaching deutlich erschwert. Dennoch nahmen wir das Spiel beim Tabellenzweiten an und agierten defensiv in Hälfte eins sehr ordentlich. Erst mit dem Halbzeitpfiff traf der Gastgeber zum 2:0. Damit zeigte sich der Oberbrucher Trainer im Pausengespräch dann auch sehr zufrieden und er hoffte auf eine ähnlich engagierte Leistung in der zweiten Hälfte. Doch das klappte nur noch 15 Minuten lang. Dann übernahm Gerderath/Helpenstein mit seinen starken Offensivspielern immer mehr die Regie auf dem Feld und die Abwehrversuche der Oberbrucher verloren zunehmend an Konzentration und Klarheit. Vermeidbare Querschläger und zu kurze Abwehrversuche bescherten dem Gastgeber Chance auf Chance und am Ende hieß es verdient 6:0. Natürlich war Helmut Frenken mit dieser Halbzeit nicht zufrieden und teilte das seinem Team sachlich und ohne Verärgerung mit. An diesem Tag mußte man die Übermacht des Gegners akzeptieren und die Tore hinnehmen. Erwähnenswert waren letztendlich noch drei Dinge. 1. Die 6 Tore erzielte allesamt der gleiche Spieler.  2. Spielerisch und körperlich hatten wir heute keine Schnitte 3. Kim Heinrichs zeigte erneut eine kämpferisch vorbildliche Leistung.

Vermeidbare Tore – Fehlstart in Hälfte zwei
Am 25. März 2017 reiste der SV Brachelen Oberbruch an, um Punkte aus dem Carl-Diem – Stadion zu entführen. Aber da waren ja zunächst noch 70 Minuten zu spielen und der OBC wollte an diesem Tag ein besseres Ergebnis als die 5:1 Schlappe im Hinspiel.

So begann die Oberbrucher Truppe auch – konzentriert in der Abwehr und sehr laufbereit im Mittelfeld. Leider fehlte Robin Ademmer wegen eines gebrochenen Handgelenks im Sturm, so dass Kim Heinrichs oft auf sich alleine gestellt war. Zur Halbzeit stand es dann 0:1 aus Sicht der Oberbrucher, die das Tort wie so oft in den letzten Wochen, als Folge einer zu kurz geratenen Abwehraktion erhielten. Dennoch war das o.K. und nicht zu kritisieren.

Leider kam das Team aber dann im Tiefschlaf aus der Pause und aus zwei total unnötigen Ballverlusten zu Beginn der zweiten Halbzeit resultierten zwei weitere Brachelener Tore. Bei diesem Spielstand von 3:0 blieb es bis zum Ende des Spieles – schade – drei Abwehrfehler - drei Tore. Da wäre an diesem Tag ein noch besseres Ergebnis möglich gewesen, aber letztendlich wurde das Ziel dennoch erreicht. Die Niederlage war knapper als die im Hinspiel.

Die 11 Kämpfer des OBC haben sich klasse verkauft
Aufgrund zahlreicher Spielerabsagen und fehlender PKw trat der OBC beim ersten Spiel des Jahres 2017 in Übach auf Kunstrasen am 11.03.2017 nur mit 11 Spielern an. Agon Dervishaj erstmalig im Tor, Kaan Yürek erstmals Libero, Alaa Ghazal erstmals 6er und viele weitere unerfahrene Kicker gaben an diesem Tag alles und boten gegen den Tabellendritten ein durchaus gutes Spiel. Zwar war die Überlegenheit der Gastgeber vor allem im technischen Bereich und bedingt durch 3 sehr starke Einzelspieler erdrückend, aber die Jungs aus Oberbruch warfen alles entgegen, was an diesem Tag möglich war. Vor allem das einzige Mädchen auf dem Platz, die Oberbrucherin Kim Heinrichs bot eine beispielhaft tolle kämpferische Leistung. Durch den herausragenden Santhiranathan, der an diesem Tag 3 Treffer erzielte, ging der Gastgeber nach 15 Minuten 1:0 in Führung. Mit dem 2:0 aus der 27. Minute ging es in die Halbzeit und Trainer Helmut Frenken attestierte seiner Truppe eine gute erste Halbzeit – allein das Kopfballspiel bei hohen Bällen ließ zu wünschen übrig. Nach dem 3:0 in der 39. Minute gelang Robin Ademmer in der 55. Minute der 3:1 Anschlußtreffer. Doch nur 2 Minuten später wurde der alte Abstand wieder hergestellt. Durch ein Eigentor kam der OBC dann noch einmal heran, aber der Sieg der Gastgeber ging an diesem Tag völlig in Ordnung. Festzuhalten bleibt, dass man im Hinspiel mit einer individuell vermeindlich stärkeren Mannschaft an gleicher Stelle 5:1 verloren hatte. Daher: Hut ab vor der Leistung