Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

OBC – AH Ophoven 2:1 (1:0)

Am gestrigen Montagabend trafen sich die AH-Teams aus Oberbruch und Ophoven zum ersten Mal auf dem Großfeld, um ihre Kräfte zu messen. Aus zahlreichen Duellen in der Halle und auf Kleinfeld war allen Beteiligten klar, dass es sich um ein Spiel auf Augenhöhe handeln würde. Ophoven agierte aus einer sicheren Defensive, um dann blitzschnell ihre flinken Angreifer in Szene zu setzen und konnte bereits in der dritten Minute eine halbwegs gute Chance verzeichnen.

In der Folgezeit hatten dann wir etwas mehr vom Spiel, Schüsse von Mattes Füßer und Michel Noethlichs verfehlten nur knapp das Tor, ein Knaller von Olaf Roggen landete am Innenpfosten. Teilweise attackierten wir sehr früh und setzten Ophovens Abwehrspieler immer wieder unter Druck, allerdings mussten wir zu jeder Zeit auf der Hut vor Ophovens Kontern sein. In der 25. Minute kam dann Olaf im Strafraum an den Ball und in seiner typischen Art fackelte er nicht lange und erzielte den 1:0 Führungstreffer, der auch gleichzeitig das Halbzeitergebnis war.

In der Pause nahmen wir dann gleich vier Wechsel vor und hatten die Maßgabe, weiterhin das Spiel zu kontrollieren. Dies konnten wir aber nicht so richtig umsetzen, leichte Ballverluste, schlechte Abstimmung unter den einzelnen Mannschaftsteilen und viele verlorene Zweikämpfe führten dazu, dass nun Ophoven mehr vom Spiel hatte und auch die eine oder andere gute Möglichkeit. Allerdings war Kepper Maki immer rechtzeitig zur Stelle. In der 58. Minute führte dann aber ein Missverständnis zwischen Maki und Mark zu einer etwas unübersichtlichen Situation, an deren Ende ein Ophovener Spieler im unserem Strafraum am Boden lag und Schiedsrichter Theo Heintel auf Elfmeter entschied. Ingo Windeln ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und erzielte den verdienten Ausgleich.

In der Folgezeit spielten beide Mannschaften mit offenem Visier, sehr offensiv und teilweise sehr nachlässig in der Defensive. Auf unserer Seite scheiterte Mattes mit einer hochkarätigen Möglichkeit auf der anderen Seiten zielte auch Ophovens Dirk Schunk zu ungenau. 5 Minuten vor dem Ende war es dann mal wieder Olaf, der den richtigen Laufweg nahm, mustergültig angespielte wurde und den 2:1 Führungstreffer erzielte, allerdings war dieser Treffer auch ein wenig abseitsverdächtig.

Zwar versuchte Ophoven in den letzten Minuten nochmal alles in die Waagschale zu werfen, am Ende blieb es aber bei einem sicherlich etwas glücklichen Sieg für uns.

Fazit: Ein schnelles, jederzeit faires Spiel gegen einen sehr spielstarken Gegner.

Aufstellung: Vassialidis, Habor, Eyermanns, Muyzers, Kaspers, Peters, Sistermanns, Brausten, Noethlichs, Füßer, Roggen, Herfs, Dörper, Ferreira, Lüttke.

 

gez. Michael Hilgers