Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

AH Brüggelchen – AH OBC 1:2 (0:1)

Auch am Wochenende nach Christi Himmelfahrt war unsere AH-Truppe wieder im Einsatz. Am Freitag nahm unsere Ü50 Mannschaft an einem Turnier in Hürtgenwald teil, wurde in ihrer Gruppe 3. und schied nach der Vorrunde aus. Aufgrund des Feiertags, des Ü 50 Turniers und einiger Verletzungen war es dann wieder mal recht schwierig, für das Spiel in Brüggelchen genügend Leute zusammen zu bekommen

 

So waren es dann am Samstagnachmittag auch nur gerade 11 Akteure, die sich auf den Weg nach Waldfeucht machten, wo Peter Peschel Punkt 17 Uhr das Spiel auf dem doch recht harten Waldfeuchter Platz anpfiff. In der Anfangsphase ließen wir den Ball schön durch unsere Reihen laufen, zeigten auch die reifere Spielanlage, waren aber in der Offensive ohne rechte Durchschlagskraft. Nach gut einer Viertelstunde unterliefen uns dann immer mehr Fehlpässe, leichte Ballverluste in der eigenen Hälfte und auch einige Abstimmungsprobleme in der neu formierten Abwehrreihe führten dazu, dass Brüggelchen die deutlich größeren Chancen hatte und nur der sehr gut aufgelegte Makis Vassialidis uns vor einem Rückstand bewahrte. In der 23. Minute reagierte dann Mattes Füßer nach einem Einwurf am schnellsten, schickte Dirk Peters auf die Reise, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und uns mit 1:0 in Führung brachte. Sicherlich ein schmeichelhaftes Halbzeitergebnis für uns.

Direkt nach Wiederanpfiff dann der Schock für uns, Chris Wendelin kam nach einem Laufduell unglücklich zur Fall, brach sich das Schlüsselbein und fällt für längere Zeit aus. Weitere fünf Minuten später schied auch Dirk Peters mit einer Fußverletzung aus, so dass wir die letzten 25 Minuten mit 2 Mann Unterzahl agieren mussten. In dieser Phase der Unordnung erzielte Stefan Melchers dann auch den 1:1 Ausgleichstreffer. Dann aber hatten wir uns recht gut auf die Unterzahl eingestellt, vermieden sogar unter Druck zu geraten und falls es mal gefährlich wurde war Maki ein sicherer Rückhalt. In den letzten 10 Minuten starteten wir dann nochmals eigene Angriffe, Ricardo und Jasminko liefen sich die Füße wund und als nach einer Ecke von Mattes Jasminko den Ball mit dem Kopf ins Tor wuchtete, lagen wir sogar in Führung.

Die letzten Minuten versuchten die Gastgeber zwar alles, um die Niederlage abzuwenden, die Spielzeit der zweiten Hälfte dürfte bei 45 Minuten gelegen haben, aber die komplette Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll und brachte den knappen Sieg über die Zeit.

 

Fazit: Aufgrund der personellen Unterlegenheit eine phantastische Leistung, aber schwere Verletzungen haben halt immer einen faden Beigeschmack.

Aufstellung: Vassialidis, Kaspers, Ferreira, Hilgers, Habor, Wendelin, Hartmann, Peters, Füßer, Handanovic, Sousa

 

gez. Michael Hilgers