Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

Reserve - TuS Jahn Hilfarth III    2:2

Ein Punkt aus den letzten drei Spielen ist die magere Ausbeute unserer Reserve. Im ersten Spiel zu Hause gegen die Drittvertretung aus Hilfarth kam man viel zu spät ins Spiel. Zur Halbzeit lag man mit 0:1 zurück. In der zweiten Halbzeit erhöhte Hilfarth in der 55. Spielminute prompt auf 0:2. Jetzt erst kamen unsere Jungs langsam auf Betriebstemperatur. In der 77. Spielminute gelang Dominic Hahn der Anschlusstreffer zum 1:2. Kurz vor Schluss war es Benjamin Alexander Nöth, der den etwas glücklichen Ausgleich zum 2:2 markierte. Ein Punkt zu Hause konnte somit in letzter Minute gerettet werden.

 

Auf Grund von Einstellungsproblemen einiger Spieler sowie geringer Trainingsbeteiligung trat Trainer Kalli Rütten in der Woche nach dem Unentschieden zurück.

 

Reserve - SVG Aphoven Laffeld    2:3

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Sascha Koob, der ohne zu zögern dem OBC half und als Trainer einsprang, kam die Reserve zwar schneller ins Spiel, lief jedoch ständig einem Rückstand hinterher. In der 23. Spielminute legte Aphoven-Laffeld vor: 0:1. Kurz vor der Pause der Ausgleich für den OBC durch Dominic Hahn. Der Halbzeitstand somit 1:1 Unentschieden. In der zweiten Hälfte ging es nun Schlag auf Schlag: In der 47. Minute die erneute Führung der Gäste, doch bereits zwei Minuten später der Gegenzug zum sofortigen Ausgleich durch Marcel Brodermanns. Man glaubt es kaum doch es dauerte wieder nur wenige Minuten bis zum nächsten Tor, leider zur endgültigen Führung der Aphoven-Laffelder. Die restlichen 39 Minuten der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr viel und die Reserve verlor knapp ihr Heimspiel.

 

SVG Birgden Langbroich Schierwald. - Reserve   7:0

Was soll man zu so einer hohen Niederlage viel sagen!? Auswärts in Birgden war zwar der Platz schwer bespielbar und sehr schlecht beleuchtet, aber das alles erklärt in keinster Weise das Ausmaß der Niederlage. In der ersten Halbzeit konnte man noch einigermaßen mithalten und lag nach einem sehr frühen Gegentor in der 3. Spielminute zur Halbzeit nur mit 1:0 hinten. In der zweiten Halbzeit drehte die Spielvereinigung dann auf und erzielte schnell zwei weitere Tore. Nachdem sich unsere Mannschaft immer mehr selbst zerfleischte anstatt Fußball zu spielen, war es ein Leichtes für den Gastgeber das Ergebnis auf 7:0 hochzuschrauben. Es bleibt zu hoffen, dass nach dieser Klatsche ein Ruck durch die Mannschaft geht und diese sich einmal selbst hinterfragt, wie es weitergeht. Hoffentlich mit einem guten Ende, damit es bald wieder Spaß macht den Brööker Jungs beim kicken zuzusehen!