SV Waldfeucht-Bocket – BC 09 Oberbruch  2:2 (1:0)

Nach dem unglücklichem Remis gegen RW Braunsrath am vergangenen Wochenende wo man in der letzten Minute zwei Punkte verschenkte, galt es nun gegen den SV Waldfeucht-Bocket einiges besser zu machen. Das Spiel startete hektisch und beide Teams brauchten einige Minuten um ins Spiel zu finden. Nach anfänglichem Abtasten übernahm der OBC immer mehr das Spielgeschehen und erspielte sich gute Möglichkeiten nach vorne. So hätte man durchaus schon in den ersten 15 Minuten in Führung gehen können, jedoch haperte es an der letzten Konsequenz und Konzentration. So ließ man klare Torchancen fahrlässig liegen. Waldfeucht-Bocket kam indessen nicht wirklich ins Spiel, blieb aber bei Kontern stets gefährlich und wie es im Fußball oft heißt „machst du vorne nicht die Tore kriegst du sie hinten rein!“. So sollte es dann auch in der 31. Minute sein. Bocket Akteur Jan Nelissen konnte durch das ganze Mittelfeld marschieren, schüttelte dabei vier Brööker Spieler ab und kam zuletzt noch zum Abschluss, der unglücklich für Keeper Niklas Giesen im Brööker Tor landete. Dies war bis dato der erste und letzte Torschuss von Waldfeucht-Bocket vor der Halbzeit. Der OBC machte zu viele leichtsinnige Fehler und brachte Bocket damit immer wieder zu guten Kontermöglichkeiten. Auch das Tempo nach vorne, was den OBC in den Vorwochen so ausgezeichnet hat, fehlte völlig. Somit ging man mit einem ärgerlichem 1:0 Rückstand in die Pause.

Halbzeit zwei begann ähnlich wie Halbzeit eins. Der OBC drückte nun mehr auf den Ausgleich, doch es kam ganz anders. Nach einem gescheiterten Angriff des OBC in der 64. Minute schaltete der SV im Gegensatz zum OBC sehr gut um und brachte Alexander Küsters in eine eins gegen eins Situation, in der Edi Drevina das Nachsehen hatte. Weit vor dem Tor konnte Niklas Giesen den Torschuss noch abwehren, war dann aber bei dem Nachschuss ohne Chance (2:0). Doch der OBC bewies Moral und machte weiter und erhöhte nun nochmal den Druck. Auch wenn an diesem Tag vieles nicht gelang brachte Tim Neubauer den OBC in der 71. Minute per Strafstoß wieder ins Spiel. Jetzt lebte das Spiel nochmal auf und die Brööker Bemühungen wurden in der 85.Minute durch eine schöne Einzelaktion von „Mo“ Breuer belohnt, der mit einem satten Schuss den 2:2 Endstand brachte.

Unterm Strich war das Remis für beide Seiten verdient. Nach dem Spielverlauf kann/muss man aus Brööker Sicht mit einem Punkt zufrieden sein.