Zum ersten Heimspiel der neuen Saison empfing der OBC den ambitionierten Aufsteiger aus Myhl. Nach dem 1:3 Erfolg im Derby gegen Schafhausen wollte man nun gegen den Aufsteiger nachlegen. Mit Myhl und Millich II in der nächsten Woche stehen zwei Spiele an, in denen man durchaus mit maximaler Punkteausbeute rechnen kann. Mit neun Punkten nach drei Spielen könnte man sich oben festsetzen und den Druck etwas reduzieren. Doch dafür müssen die Spiele gewonnen werden, denn geschenkt bekommt man im Fußball nichts.

Trainer André Hennen stellte fast die gleiche Mannschaft auf wie schon in der Vorwoche, für den angeschlagenen Ousmane Bah rutschte Rene Rosenau in die Startformation. Der OBC war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und stand gerade in der Defensive sehr gut und kompakt, dennoch war es Myhl, die die erste große Möglichkeit im Spiel hatten. Ein unglücklicher Fehlpass in der Vorwärtsbewegung des OBC im Mittelfeld führte zu einem Myhler Konter, der letztlich durch Keeper Niklas Giesen geklärt werden konnte. Der Spielaufbau des OBC war schön anzusehen, dennoch fehlte es an Effektivität nach vorne. Myhl machte die Räume sehr eng und stand sehr kompakt, sodass sich für den OBC kaum Räume zum Kombinieren boten. Auch mangelnde Bewegung in der Offensive des OBC war ein Grund dafür, dass kaum Torraumszenen zustande kamen. Nach einem schönen Angriff durchs Zentrum - eingeleitet durch Kapitän Valdi Recica - schloss Tim Neubauer mit einer schönen Einzelaktion in der 33. Minute mit einem satten rechts Schuss zur verdienten 1:0 Führung in den Winkel ab. Nach dem Treffer sahen auch die Offensivbemühungen des OBC besser aus, nach einer Flanke von Peter Burger war es erneut Neubauer der kurz vor der Halbzeit per Kopf die 2:0 Führung brachte.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste, jedoch verlor der OBC mit laufender Spielzeit immer mehr den Faden. In der 68. Minute konnte ein schöner Angriff über den eingewechselten Leon Liebens zur 3:0 Führung erneut durch Tim Neubauer abgeschlossen werden. Damit krönte Neubauer seine starke Leistung mit einen Lupenreinen Hattrick. Doch das Spiel war noch lange nicht gewonnen… Eine folgenschwere Fehlentscheidung des Unparteiischen brachte den SC Myhl in der 72. Minute zurück ins Spiel. Aus kürzester Distanz schoss der Myhler Akteur Pascal Maruschke gegen den Unterarm, den daraus resultierenden Handelfmeter verwandelte Kleier trocken zum 3:1 Anschluss. Nun wurde das Spiel immer hektischer und der OBC ließ sich genau von dieser Hektik anstecken. Auf einmal war es wieder ein offener Schlagabtausch, bei dem es dem BC nicht gelang Ruhe ins eigene Spiel zu bringen. Ein verdeckter Fernschuss von Coenen in der 77. Minute schlug mit viel Effet unhaltbar für Niklas Giesen ins untere linke Eck ein. Mit dem 3:2 war das Spiel wieder völlig offen und es waren noch gut zehn Minuten zu spielen. Dem OBC sah man die Verunsicherung an und der SC schmiss nun alles nach vorne um den Ausgleich zu schaffen - jedoch erfolglos.

Nach starker Anfangsphase und einer 3:0 Führung war es unverständlich, dass man ein Spiel in der zweiten Halbzeit komplett aus der Hand gibt. Trotz der Fehlentscheidung des Handelfmeters die Myhl sichtlich wieder ins Spiel gebracht hat, darf eine Mannschaft die Ambitionen zum Aufstieg hat, so eine klare Führung einfach nicht so verspielen. Unterm Strich zählen die drei Punkte doch sollte dieses Spiel den Spielern zu denken geben, denn wer weiß, ob es beim nächsten Mal auch mit einem Happy End für den OBC endet. Dennoch darf sich gefreut werden, denn mit dem Sieg führt man bis nächsten Sonntag die Tabelle an. Dies sollte genügend Ansporn sein, um weiter hart zu arbeiten und sich dort oben fest zu setzen.