BC 09 Oberbruch - FC Randerath-Porselen 1:1 (0:1)

Am vergangenen Donnerstagabend fand das ersehnte Nachholspiel gegen Tabellenführer und direktem Konkurrenten RaPo statt. Nach dem Sieg gegen Brachelen II am Ostermontag stand nun das Topspiel der Saison auf dem Plan. In der Hinrunde ging man unnötig und äußerst dumm mit 4:1 unter und handelte sich noch sage und schreibe drei rote Karten ein. Daher stand noch eine Rechnung offen, die es zu begleichen galt. Bei Flutlicht und vor rund 200 Zuschauern pfiff der Unparteiische Niklas Jahn mit Unterstützung seiner zwei Assistenten pünktlich um 19.30 Uhr an.

RaPo versuchte über lange Bälle durch Sven Regn ihren top Torjäger Holger Schubert (26 Tore) in Szene zu setzen und die BC Defensive so zu überraschen. Der OBC hingegen agierte sehr hektisch und fand keine Ruhe in seinem Spiel. Von der Brööker Spielstärke war in der kompletten ersten Halbzeit leider nichts zu sehen. Stattdessen agierte man zu nervös, ängstlich  und hektisch sodass ein geregelter Spielaufbau nicht möglich war. Was ein Widerspruch war, da RaPo auch nicht viel auf den Platz brachte. Doch es wollte einfach nicht klappen. Lediglich eine erwähnenswerte Toraktion in der ersten Halbzeit brachten die Brööker zustande. Leon “Liebi“ Liebens stand nach langen Ball allein vor dem Tor des FC RaPo, konnte die Kugel aber nicht mehr richtig kontrollieren und verfehlte das Tor. Jegliche Spielstärke der letzten Monate wurde/konnte nicht abgerufen werden. Stattdessen dominierten lange Bälle in die Spitze das Spiel, die meist Postwendend zurückkamen. Nach einem Eckball in der 31. Minute konnte Schubert eine erneute Flanke in den Strafraum per Kopf zur nicht unverdienten 0:1 Führung verwerten. Der Ball flog quer durch den Strafraum an drei Defensiv Akteuren des BC vorbei zum völlig allein gelassenen Schubert. Somit ging man mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine.

Nach der Pause zeigte sich ein anderer OBC. Zwar gelang immer noch nicht alles, aber die Körpersprache war eine ganz andere. Der OBC übernahm das Spielgeschehen und erspielte sich gute Möglichkeiten, doch die RaPo Defensive stand an diesem Tag äußerst gut und ließ kaum etwas zu. Der OBC drückte und riskierte mit zunehmender Spielzeit mehr. Dadurch eröffneten sich gute Kontermöglichkeiten für RaPo, die nicht nur einmal den Sack hätten zu machen können. Doch Basti Brodermanns hielt den BC weiterhin im Spiel, der weiter auf den Ausgleich drückte. In der 80. Minute nahm sich der eingewechselte „Pedro“ ein Herz und schloss ein Solo aus gut 18m zum verdienten 1:1 Ausgleich ab. Pedro, der uns aus der Reserve verstärkte, machte ein tolles Spiel und stellte die RaPo Defensive vor einige Probleme. In der Schlussphase drückte der OBC weiter auf den Siegtreffer, RaPo hingegen ließ die Entscheidung durch gute Kontermöglichkeiten liegen. Dustin Kaniecki’s Schuss aus der zweiten Reihe konnte RaPo Schlussmann Hanrath im letzten Moment parieren. Kurz vor Abpfiff hatte Pedro noch die Möglichkeit zum „Man of the Match“ zu werden. Ein Missglückter Abstoß von Hanrath landete direkt im Fuß von Pedro, der allein auf das freie Tor zulief. Kurz vor dem Strafraum wurde er dann per Notbremse zu Fall gebracht, wofür der RaPo Akteur die rote Karte bekam. Die gute Freistoß Situation konnte leider nicht genutzt werden und somit endete das Topspiel mit einem enttäuschenden Remis aus Brööker Sicht. Damit ist der direkte Aufstieg endgültig vom Tisch, dennoch bleibt die Chance als bester Zweiter doch noch den Aufstieg zu schaffen.