VfR Ratheim II - BC 09 Oberbruch 1:6

Im vierten Spiel der Rückrunde war der OBC zu Gast bei der Zweitvertretung des VfR Ratheim. Nach einer guten Leistung und dem daraus resultierendem Sieg zuhause gegen den direktem Verfolger Karken, galt es in Ratheim nach zu legen. Dank des qualitativ guten und in der Breite gut aufgestellten Kaders, konnten diverse Ausfälle ebenbürtig kompensiert werden.

Bei bestem Wetter pfiff der Unparteiische die Partie pünktlich um 15 Uhr an. Die Brööker fanden direkt gut ins Spiel und übernahmen das Spielgeschehen. Direkt in den ersten Minuten hätte man durchaus schon 0:2 führen können. So hätte Peter Burger innerhalb kürzester Zeit zweimal treffen können/müssen. Doch der BC spielte weiter und zeigte erneut seine spielerische Klasse. Durchaus konnte man hier von einem Klassenunterschied sprechen. Demnach blieben weitere Chancen für den BC nicht aus. Nach zehn Minuten klingelte es dann auch im Ratheimer „Kasten“. Nach einer schönen Passkombination brachte Kapitän Tim Neubauer per Außenriss-Heber die verdiente Führung. Nur zwei Minuten später schloss Leo Djon einen tollen Angriff über die Außen „cool und trocken“ zum 0:2 ab. Die Brökker spielten unermüdlich weiter, Ratheim lief hingegen meist nur hinterher und ließ dem BC viel Raum zum Kombinieren. Dies nutze der BC Gnadenlos aus. Wiederrum nach gutem Zusammenspiel im Zentrum brachte Mark „Ace“ Lammertz per Direktabnahme die 0:3 Führung (24. Spielminute).

Lammertz, der aus privaten Gründen zurzeit nicht ständig am Spiel- und Trainingsbetrieb teilnehmen kann, zeigte wiederrum wie wertvoll und wichtig er für die Mannschaft ist. So traf er in der 38. und 47. Minute mit Saisontreffer elf und zwölf. Doch nach der Halbzeit nutzte Ratheim eine kleine Schwächephase der Brööker und konnte durch einen sehenswerten Freistoß durch Schlösser zum zwischenzeitlich 1:4 verkürzen. Doch der BC ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter stark auf. In der besagten 47. Minute traf Lammertz zum 1:5. Das „erfreulichste Tor“, wenn man es so nennen mag, schoss unser Youngster Leon „Liebi“ Liebens. In seinem vierten Spiel im Seniorenbereich bestätigte „Liebi“ seine guten Leistungen und sein Engagement und konnte sich so mit dem 1:6 in der 60. Minute selbst belohnen.

„Es hätte zweistellig enden können“ resümierten die Trainer das Endergebnis der Partie. Gerade in der Schlussphase ließen die Brööker noch gute Chancen liegen. Dennoch muss man der Mannschaft ein Lob aussprechen. Man hat aus vielen Chancen viele Tore gemacht und seine spielerische Klasse gezeigt. Man hatte zur keiner Zeit im Spiel das Gefühl etwas aus der Hand zu geben. Dennoch heißt es abhaken und auf „0“ stellen, um sich voll und ganz auf den nächsten Gegner konzentrieren zu können. Nach Ostern könnte das Thema Aufstieg dann vielleicht nochmal heiß werden… Mit drei Heimspielen gegen SV 1910 Brachelen II, RaPo und Viktoria Kleingladbach ist noch einiges drin. Dafür ist ein Sieg gegen den FC Randerath/Porselen absolute Pflicht.