SV Waldfeucht-Bocket : BC 09 Oberbruch 1:0 (0:0)

Nachdem das Topspiel gegen Tabellenführer RaPo am vergangenen Sonntag abgesagt werden musste, war man nun zu Gast beim Tabellendritten und direktem Verfolger SV Waldfeucht-Bocket.

Nichts als drei Punkte zählen, wenn man den zweiten Platz verteidigen will und die Verfolger am letzten Spieltag allesamt gepunktet haben. Bei bestem Wetter und gut bespielbarer Anlage pfiff der Unparteiische leicht verspätet zum zweiten Rückrundenspiel für den BC an. Die Brööker brauchten zehn Minuten um richtig ins Spiel zu kommen, da hatte Bocket’s top Torjäger Küsters schon zwei gute Möglichkeiten, um den SV in Führung zu bringen. Danach bekam der OBC das Spiel in den Griff und dominierte die Partie weites gehend. Die Brööker Anhänger sahen einen stark aufspielenden OBC, der sich gute Möglichkeiten erspielte. So hatte Kapitän Tim Neubauer zwei sehr gute Möglichkeiten, um den BC in Front zu bringen. Ein langer Ball von Pascal Maruschke „huschte“ durch die Abwehr des SVs und landete vor Tims Füßen, der den anschließenden Heber leider etwas zu hoch ansetzte. Einige Minuten später leitete Ousmane Bah einen klasse Angriff über die rechte Seite ein und legte den Ball mustergültig zurück auf Tim Neubauer, der aus kürzester Distanz leider am SV Schlussmann scheiterte. Doch Waldfeucht-Bocket blieb immer wieder gefährlich, da Alex Küsters nicht immer ausgeschaltet werden konnte. Wenn es vor dem Kasten von Basti Brodermanns gefährlich wurde, dann war meist Alex Küsters daran beteiligt. Die Brööker drückten auf den Führungstreffer, doch Waldfeucht verteidigte mit allem was sie hatten. Somit ging man mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte sahen die Anhänger beider Mannschaften ein anderes Spiel. Der SV presste früh und kam nun besser in die Zweikämpfe, was die Brööker vor einige Probleme stellte. Das sichere Kombinationsspiel blieb aus und die Entlastung der Defensive fehlte. Der OBC war in den ersten 20 Minuten ausschließlich mit Verteidigen beschäftigt und fand überhaupt nicht mehr ihr Spiel. Die Partie wurde mit laufender Spielzeit immer hektischer, was nicht zuletzt an dem scheinbar überfordertem Unparteiischem gelegen hat. Diese Hektik „schwabbte“ auch zunehmend auf die Zuschauer über, was sich zu späteren Verlauf noch deutlich zeigen würde. Der BC fand kein Mittel gegen die drückenden Bocketer. Demnach war die 1:0 Führung durch Wiedemann eine Frage der Zeit. Wie schon so oft in der Saison konnte ein hoher Ball nicht richtig geklärt werden und auch beim zweiten Ball schaltete man zu spät. So kam Wiedemann im Strafraum frei zum Schuss und schloss unhaltbar für Basti Brodermanns zur 1:0 Führung ab.

Der BC musste nun mehr riskieren, um noch etwas Zählbares mit nach Brook zu nehmen. Die eingewechselten Olli Treuner, Maurice Gippert und Mark Lammertz sollten den Druck auf Waldfeucht in der Offensive erhöhen. Die letzten 15 Minuten gehörten dann wieder dem BC, der auf den Ausgleich drückte jedoch im Abschluss einfach zu schwach war. Waldfeucht konterte das ein oder andere Mal gefährlich, konnte den Sack aber nicht zu machen.

Nach einem Angriff über die linke Seite, kamen Küsters und Ousmane Bah an der Toraußenlinie, vor den Füßen von Waldfeucht Anhängern zu Fall. Ein älterer Herr aus diesem Gefolge ist daraufhin gegen unseren Spieler Bah handgreiflich geworden und hat ihn diskriminierend beleidigt. Auch in dieser Situation schien der Unparteiische völlig überfordert zu sein. Die Traubenbildung konnte lediglich durch Spieler, Trainer und Zuschauer wieder beruhigt werden. Fußballerisch war der Drops für den BC gelutscht. Einige Minuten später pfiff der Unparteiische die sehr hektische Partie ab und besiegelte den „verkorksten“ Rückrunden Auftakt des OBC.