Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

Für das Heimspiel gegen den SV Waldfeucht-Bocket musste nicht zuletzt wegen der Pfingst-Feiertage einiges an der Aufstellung geändert werden. So kam es zu einer neu formierten Abwehrreihe und zu einer weiteren Premiere im Tor in dieser Saison. Mit Daniel „Aki“ Joachims stand nun bereits der vierte Schlussmann in dieser Saison zwischen Pfosten der Brööker.

Das Spiel begann vielversprechend für unsere Erste. Mit viel Ballbesitz und einem mehr als soliden Passspiel sprangen schnell zwei gute Torchancen heraus, die von Goalgetter Mark Lammertz leider nicht in gewohnter Manier verwandelt werden konnten. Man konnte meinen es läuft für die Brööker. Diese Meinung steckte wohl auch tief in einigen der Spielköpfe, da es sonst schwer zu erklären ist, warum plötzlich der Schlendrian Einzug ins brööker Spiel erhielt. So war es auch nur folgerichtig, dass die Waldfeuchter plötzlich in der 15. Spielminute mit 0:1 in Führung gingen. Ein über unsere rechte Seite durchgeführter Angriff, abgeschlossen durch Niklas Görtz.

Man sollte meinen das Gegentor würde unsere Mannschaft wach rütteln, doch weit gefehlt: Die Laufbereitschaft war verschwunden, das Zweikampfverhalten mies. Zwei Eigenschaften die das brööker Spiel während der letzten Siegesserie prägten. Manche sprachen gar von Arbeitsverweigerung einiger Akteure. Kurz vor der Halbzeit konterten die Waldfeuchter geschickt einen Eckball unsererseits zum 0:2 (Shehu Arment).

Trotz einer heftigen Halbzeitansprache und drei Spielerwechsel im Laufe der zweiten Hälfte, konnte sich das Spiel nur leicht verbessern. Mehr sollte es an diesem Spieltag auch nicht mehr werden. Das Spiel plätscherte vor sich hin und ging schlussendlich mit 0:2 verdient verloren.