Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

Roland Millich – BC 09 Oberbruch 2:0 (1:0)

Am 1. Maifeiertag traf der BC auf den unangefochtenen Tabellenführer Millich. Im Vorfeld war klar, dass dieses Spiel nicht ohne vollen Einsatz von jedem einzelnen positiv gestaltet werden konnte. Trotz der vermeidlichen Außenseiterstellung hatten sich die Jungs um Trainerteam Fritz und Andre einiges für das Spiel vorgenommen. Man wollte dem Tabellenführer alles abverlangen und es ihm möglichst schwer machen die Punkte in Millich zu lassen.

Unmittelbar nach Spielanpfiff wurde jedoch schnell klar, dass dies wahrlich keine leichte Aufgabe war und alle an die Leistungsgrenze gehen mussten. Millich legte mit hohem Tempo vor und erspielte sich in den ersten Minuten eine Feldüberlegenheit, woraus einige Torchancen entstanden. Eine davon nutze Kevin Rapp zur 1:0 Führung für die Hausherren. Zu diesem Zeitpunkt hatte der BC nichts zu melden. Die Mannschaft war sichtlich verunsichert und nervös. Das führte zu einigen gravierenden Fehlern im Spielaufbau, welche Millich immer wieder ausnutzte und gefährlich vor das Tor der Brööker brachte.

Erst nach etwa einer halben Stunde kam der BC ansatzweise ins Spiel, fand zunehmend Sicherheit und kam besser in die Zweikämpfe. Dabei wurde das Spiel zunehmend von harten Zweikämpfen und Diskussionen bestimmt. Die Pause war dann für beide Seiten willkommen.

Nach dem Seitenwechsel war es leider nur kurze Zeit ein ausgewogenes Match, in dem Millich dann nicht unverdient in der 54. Minute den zweiten Treffer durch Alex Brik markierte. Zu allem Überfluss sah Niko Frings in der Folge (69. Minute) die gelb-rote Karte wegen wiederholten Foulspiels.

Ab diesem Zeitpunkt war der BC nicht mehr in der Lage dagegen zu halten und Millich erspielte sich zahlreiche sehr gute Tormöglichkeiten, welche sie aber nicht nutzen konnten. Das Spiel ging somit völlig verdient 2:0 für Millich aus und Millich unterstrich seine Stärke und steht verdientermaßen an der Spitze der Tabelle, wobei ein Nichtaufstieg nahezu unmöglich scheint.

Die Jungs vom BC haben schmerzlich erfahren müssen, dass sie noch einen langen Weg haben um konstante Leistungen zu bringen und in den entscheidenden Momenten die Ruhe und Klasse zu bewahren, die nötig ist um oben mitzuspielen. Um diese Lektion zu lernen kam das Spiel zur rechten Zeit. Die Mannschaft wird sich zusammenraufen und weiter arbeiten, denn das nächste Spiel lässt nicht lange auf sich warten.