Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

BC 09 Oberbruch - FC Union Schafhausen II 1:2
Am Freitag, den 22.04.2016 empfing der OBC den Lokalrivalen FC Union Schafhausen II. Mit einem Sieg könnte sich die Elf um Coach Fritz etwas Abstand zum Verfolger Schafhausen verschaffen, die mit drei Punkten hinter dem OBC auf Platz fünf der Tabelle verharren. Für Coach Fritz stellt sich die momentane Situation um das Team etwas schwierig dar, so ist in den letzten Wochen immer wieder der eine oder andere Ausfall zu verbuchen. Angefangen mit Kapitän Tim Neubauer der sich in seiner kurzen Einsatzzeit nach seiner schweren Verletzung wiederrum verletzt hat und wahrscheinlich für den Rest der Saison ausfällt. Peter Burger wird allem Anschein nach auch für die restliche Saison nicht zur Verfügung stehen, aufgrund eines Meniskusrisses im Knie. Vize Kapitän Chris "CF10" Füßer musste ebenfalls im Spiel gegen Schafhausen aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden. Sein Einsatz im nächsten Spiel gegen Roland Millich ist fraglich. Mit der Union ist ein gut aufgestellter und Spielstarker Gegner im Carl-Diem Stadion zu Gast. Seit elf Spielen ungeschlagen befindet sich der OBC zur Zeit in Höchstform. Nachdem eher glücklichen aber doch verdienten Sieg gegen TuS Rheinland Dremmen II wollte man Zuhause gegen Schafhausen die Serie nicht abreißen lassen.

Oberbruch fand gut ins Spiel und ging auch früh durch Valdi Recika in der fünften Minute in Führung. Nach toller Kombination zog Valdi entschlossen an der Strafraumgrenze ab und knallte die Pille in den Winkel. Doch nach der Führung baute der OBC stetig ab, was auch daran gelegen hat das Schafhausen sehr aggressiv und hoch verteidigte. Der OBC fand nicht mehr wirklich ins Spiel und konnte sein Kombinationsspiel nicht auf den Platz bringen. Die Folge waren etliche Befreiungsschläge die wieder beim Gegner landeten. Schafhausen bestimmte nun die Partie und der Ausgleich lag in der Luft. Kurz vor der Pause hatte Mark Lammertz das 2:0 auf den Füßen... nach einem Konter lief unser Goalgetter allein auf Torwart David Busch zu, doch dieser verteidigte clever und drängte Lammertz sehr weit nach außen ab, sodass sein missglückter Schuss knapp am Tor vorbei ging. Zu allem Überfluss verletzte sich "Schnapper" Markus Esser im Zweikampf um den Ball und musste zum Ende der ersten Hälfte vom Platz, für ihn kam Marcel Dircks ins Spiel.
Somit ging man aus Brööker Sicht mit einer glücklichen Führung in die Kabine.

Halbzeit zwei begann so wie Halbzeit eins endete. Schafhausen machte das Spiel, die einfach frischer, agiler und aggressiver waren als unsere Jungs an diesem Tag. Somit war der Anschluss für die Union nur eine Frage der Zeit. Nach einem Eckball konnte der Ball nicht geklärt werden und Ben-Abdelmalek zimmerte die Pille aus dem Getümmel heraus zum 1:1 ebenfalls in den Winkel (49. Spielminute). Der OBC tat sich weiter schwer gab aber dennoch nicht auf und versuchte weiterhin nach vorne zu spielen, doch es wollte nicht so richtig "fluppen". Im Gegenzug konterten die Schafhausener immer wieder sehr gefährlich auf das Tor von Dircks. In der 59. Spielminute dann eine strittige Szene die zum 1:2 für Schafhausen führte. Wiederrum nach einem Standard wurde nach fragwürdigem Handspiel von Niko Frings auf Handelfmeter entschieden... dies sollte sich im Nachhinein als Fehlentscheidung herausstellen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Brodermanns trocken zur 1:2 Führung.

Der OBC versuchte in der Schlussphase nochmal alles und bestimmte das Spielgeschehen. Der Ausgleich war durchaus möglich. Lammertz als auch Recika hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Letztlich hielt David Busch, der glänzend parierte, die Schafhausener Führung fest. Kurz vor Schluss stand der unparteiische wieder im Blickpunkt als Leo Djon im Strafraum der Union zu Fall gebracht wurde. Der Pfiff blieb aus, zum Unverständnis aller Brööker Anhänger, die laut stark reklamierten. Auch hier hätte man auf Strafstoß entscheiden können. Nach Aufopferungsvoller Schlussphase reichte es leider nicht mehr für einen Punkt und man verliert dieses Derby unglücklich mit 1:2.

Doch betrachtet man dieses Spiel Objektiv geht diese Niederlage in Ordnung und Schafhausen fährt verdient mit drei Punkten Nachhause, die einfach "geiler" und agiler waren als unsere Jungs an diesem Tag.
Nächsten Sonntag geht es zum Tabellenführer SV Roland Millich. Dort muss man sich auf ein absolutes Kampfspiel einlassen. Im Hinspiel hatte man Millich am Rande einer Niederlage verlor dennoch mit 2:3. Diese Mannschaft kann man nicht 90 Minuten lang ausschalten, Einzelspieler wie Schostock können mit einer Aktion ein Spiel entscheiden, was der OBC im Hinspiel schmerzlich erfahren musste.