Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

BC 09 Oberbruch - Viktoria Kleingladbach 3:1
Am Ostermontag empfing der OBC die Viktoria aus Kleingladbach. Nach der beschämenden 4:1 Pleite in der Hinrunde und einer unterirdischen Leistung des BC's, forderte Coach Fritz nichts anderes als einen Sieg. Da das Hinspiel schon am Rande der sportlichen Fairness ausgetragen wurde, wusste der OBC genau was ihn im heimischen Stadion erwartet. Ein Kampf betontes und aggressives Fußballspiel bei dem nicht unbedingt die spielerischen Mittel das Spiel entscheiden werden.
Das Spiel begann wie alle Beteiligten es erwartet haben. Jeder Ball wurde Aggressiv und hart umkämpft, oftmals am Rande der Legalität. Wie zu erwarten taten sich die Brööker mit ihrem Spielaufbau schwer, da die Viktoria sehr aggressiv und hoch verteidigte. Ein Spielfluss war so kaum möglich, da beide Mannschaften sich nichts schenkten und das Spiel sehr oft unterbrochen wurde.
Anzumerken ist auch, dass der Unparteiische von Anfang an das Spiel nicht wirklich unter Kontrolle hatte. Die Gemüter erhitzten sich mit zunehmender Spielzeit auf beiden Seiten und viele Nicklichkeiten in den Zweikämpfen waren die Folge. Nachtreten, spucken, Beleidigungen... So ziemlich jede Unsportlichkeit im Fußball war vertreten...
Nichtsdestotrotz bestimmte der OBC weites gehend die Partie und hätte bereits nach zehn Minuten 2:0 führen müssen. Mark Lammertz konnte schon früh die Führung bringen, verzog jedoch. Valdi Recika hätte nach einem Standard von Julien Ferreira per Kopf den OBC in Front bringen können, traf jedoch den Ball nicht richtig. Und wie der Fußball nun mal so ist, ein langer Ball aus dem Halb-Feld konnte nicht geklärt werden und Ex-BC Spieler "Tini" Kodralija nutzte das Kollektiv schlafen der Brööker Defensive und schob aalglatt die Kugel an Markus Esser zur 0:1 Führung über die Linie.
Doch der OBC steckte den plötzlichen Gegentreffer gut weg und spielte weiter souverän auf. Nach einem tollen Spielzug über das Zentrum konnte kurz vor der Halbzeit "Mo" Breuer zum 1:1 ausgleichen (44. Minute).
Nach der Halbzeit dominierte der OBC die Partie weites gehend und erspielte sich gute Möglichkeiten im Minuten-Takt. Einige Minuten nach Wiederanpfiff musste Fuchs auf Seiten der Viktoria wegen einer Tätigkeit mit Rot vom Platz. Bezeichnet für dieses hart umkämpfte Spiel... Der BC spielte die Überzahl recht gut aus. Ein Angriff nach dem anderen hagelte auf die Abwehrreihe der Viktoria ein, doch fehlte die letzte Konsequenz zum Torerfolg. Die Viktoria blieb dennoch stets gefährlich, so hätte der ein oder andere Konter für Schlussmann Markus Esser gefährlich werden können. Nach Foulspiel an Neuzugang Timo Simeunovic, der sich klasse über links durch setzte, verwandelte Torjäger Lammertz den fälligen Strafstoß zur verdienten 2:1 Führung (57. Minute).
Jetzt spielte nur noch der OBC aber ging zu lässig mit seinen Möglichkeiten um. Viele Überzahlmöglichkeiten in der Nähe des Viktoria Strafraumes wurden grob fahrlässig liegen gelassen und nicht mit der letzten Konsequenz zu Ende gespielt. Die Erlösung brachte der eingewechselte Dennis Koob, der in der 87. Minute eine Flanke zum 3:1 Endstand über die Linie drückte.
Mit diesem Sieg war das Osterwochenende für alle Brööker wahrlich ein Fest. Sechs Punkte innerhalb von drei Tagen, dazu drei Plätze in der Tabelle gut gemacht und den Anschluss an die oberen Drei wieder hergestellt. Mit dieser Euphorie und breiter Brust ist der OBC am kommenden Wochenende zu Gast bei Schlusslicht FSV 09 Geilenkirchen II. Dort zählt nichts anderes als drei Punkte!