Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

SSV Kirchhoven – BC 09 Oberbruch 1:1
Nach dem erfolgreichen Saisonstart war der OBC zu Gast bei den Blau-Weißen aus Kirchhoven, wo man nach der 0:3 Heimpleite in der Hinrunde noch was gut zu machen hatte.
Daher sah Coach „Fritz“ Kleinen auch keinen Grund zu wesentlichen Veränderungen innerhalb der Mannschaft. Peter Burger vertrat Dustin Kaniecki auf der rechten Verteidiger Position. Pascal Maruschke rückte auf den Libero Posten und kehrte nach längerer Pause zurück in den Kader.
Der schlechten Witterung der letzten Wochen geschuldet, musste man auf den Aschenplatz ausweichen, dessen Zustand für beide Mannschaften das Spiel nicht gerade einfacher machte.

Die Anfangsphase bestimmte klar der OBC. Trotz schlechtem Untergrund gelang es den Bröökern mit spielerischen Akzenten zu glänzen und man erspielte sich einige gute Möglichkeiten, die jedoch letztlich nicht zum erhofften Torerfolg führten. Kirchhoven blieb stets gefährlich, gerade bei Kontern kam die Brööker Defensive des Öfteren ins Schwitzen. Trotz starker erster Hälfte gelang es den Bröökern nicht den verdienten Führungstreffer zu erzielen. Somit ging man mit einem ernüchternden 0:0 in die Kabine.
Die zweite Hälfte begann wie der erste endete. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Jeder Raum wurde hart umkämpft. Doch das Manko des OBC der ersten Hälfte hielt sich auch in Hälfte zwei, es fehlte einfach das letzte Quäntchen, der letzte Pass, die letzte Konzentration um die verdiente Führung zu erzielen. Und wie der Fußball nun mal so ist, frei nach dem Motto „machste die Dinger vorn nicht, kriegst du sie hinten“, gelang Kirchhoven in der 65. Minute durch einen gut herausgespielten Angriff die 1:0 Führung durch Kevin Bossle. Doch der BC reagierte, schüttelte sich kurz, und gleich mit Anpfiff des Schiris gelang den Bröökern mit dem ersten Angriff der Ausgleich zum 1:1. Ein klasse Zusammenspiel von Leo Djon und Valdi Recika auf der linken Seite führte über Mark Lammertz, der auf Julien Ferreira quer legte, zum Ausgleichstreffer.
Der schnelle Ausgleich beflügelte die Brööker Elf und weitere Möglichkeiten ließen nicht lange auf sich warten. So hatte „Goalgetter“ Mark die Führung auf den Füßen. Chris „CF10“ Füßer setzte sich klasse auf rechts durch und legte im Fünfer auf Lammertz quer, der wiederrum nur noch einschieben musste, leider aber übers Tor verzog. Doch keine fünf Minuten später eine fast identische Situation. Auch hier setzt sich Chris Füßer gut auf rechts durch und legt erneut quer, doch diesmal war es Nikolaos Frings dessen Schuss auf der Linie abgewehrt werden konnte. Als sich kurz vor Schluss alle mit einem Punkt abfinden wollten, tauchte auf einmal ein Kirchhovener Stürmer frei vor Markus Esser auf und hätte den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellen können. Doch unser „Routinier“ Markus Esser entschied dieses „Eins gegen Eins“ für sich und sicherte den dann doch glücklichen Punkt.
Unterm Strich fährt man mit einem lachenden und weinenden Auge zurück nach Brook. Dem Spielverlauf zu urteilen hätten die Brööker verdient mit 3 Punkten nachhause fahren können, doch das Spiel hätte auch in den letzten Minuten mit einem glücklicheren Ende für den SSV enden können. Somit bleibt zu sagen „gutes Spiel, war mehr drin aber der Punkt ist ok…“
Zu Ostern erwarten der OBC den SV RW Braunsrath im Carl-Diem Stadion. Dort sollen die nächsten drei Punkte geholt werden.