Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

BC 09 Oberbruch - FC Randerath/Porselen 2:1 (0:0)

Am Sonntag, den 15.11.2015 empfing der OBC den FC Randerath/Porselen zum nächsten Derby im Carl-Diem Stadion. Nach zwei unglücklichen Spielen gegen den SV Millich (2:3) und Waldfeucht Bocket (2:2) musste dringend ein Dreier her, um wieder in die Spur zu kommen. Es gab keine großen Veränderungen zur Vorwoche, lediglich Kevin Plum rückte für Edi Drevina in die Abwehr und Chris Currie stürmte nach längerer Pause wieder neben Mark Lammertz. Außerdem dürfen wir zwei Neuzugänge begrüßen, Maurice Breuer und Kevin Patza fanden den Weg von Gangelt zum BC. Ersterer durfte sich schon gegen Millich und Waldfeucht zeigen. Kevin Patza stürmt dann ab der Rückrunde für den BC.

Das Spiel geleitet von Michael Kranz wurde zeitig angepfiffen. Es war ein sehr kampfbetontes und intensives Spiel, indem sich beide Teams nichts schenkten, jedoch auf fairem Niveau agierten. Der BC bestimmte das Spielgeschehen und hatte gleich zu Beginn eine gute Möglichkeit durch Chris Currie, der mit Selbstvertrauen einfach mal abzog und die Pille gegen den Pfosten setzte. Oberbruch machte weiter Druck, jedoch kam auch der FC immer mal wieder zu guten Möglichkeiten durch Fehler in den Brööker Reihen. So ging man mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild wie in Halbzeit eins. Der BC dominiert die Partie und ging auch verdient in der 56. Minute durch Dennis Koob in Führung. Oberbruch ließ nicht locker und wurde in der 62. Minute durch das 2:0 von Mark Lammertz (13. Saisontor) belohnt. Mark Lammertz ist im Moment in bestechender Form und ist DER Torgarant im Brööker Spiel.

Dann fing die hektische Phase des Spiels an. In der 70 Minute zeigte Schiri Kranz Mark Lammertz die Gelb-Rote Karte. Wenig später in der 76 Minute sah auch noch unser Mittelfeld Motor Ousmane Bah die Ampelkarte, was jedoch völlig überzogen war. Somit stand man in doppelter Unterzahl einem immer mehr drückenden Gegner gegenüber. Die Brööker hielten mit allem dagegen was sie hatten, wurde aber immer wieder stark unter Druck gesetzt. Letztlich fiel in der 85. Minute der nicht vermeidbare Anschluss für die Gäste, die dadurch nochmal richtig beflügelt wurden, aber nicht mehr zum Remis ausgleichen konnten. Nach unfassbaren sieben Minuten Nachspielzeit endete die Partie letztlich verdient mit 2:1 für den BC.

Der Aufwärtstrend geht weiter. Das Team erspielt sich viele Chancen und kontrolliert die Partien weites gehend. Abzuschalten sind individuelle Fehler, die uns in der Vergangenheit viele Punkte gekostet haben. Als nächstes empfängt der BC die Concordia aus Haaren, die einen Tabellenplatz vor den Bröökern hausieren. Auch dann gilt nichts anderes als drei Punkte!