Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

BC 09 Oberbruch - SV Brachelen II    4:0

Am 9. Spieltag empfing der Oberbrucher BC09 den SV Brachelen II, der mit 10 Punkten vor den Bröökern in der Tabelle hausiert. Coach Fritz Kleinen reagierte auf die Negativ-Bilanz der letzten Wochen und stellte die Defensive taktisch komplett um. Weg von der 4'er-Kette, hin zu einem klassischem Libero in Person von Peter Burger. Verzichten musste das Team leider auf Spielmacher Valdi Recica, der wegen Knieproblemen nicht auflaufen konnte. Ebenso war Chris Currie beruflich verhindert.

Die Brööker fanden gut ins Spiel und hatten gleich wenige Minuten nach Anpfiff die erste große Möglichkeit, als Leo Djion einen langen Ball von Tim Neubauer erlief und den Ball scharf vor den SV Kasten brachte. Mark Lammertz am langen Pfosten konnte diesen Ball jedoch leider nicht verwerten.

Oberbruch trat sicher und selbstbewusst auf und kontrollierte die Partie weitläufig, die Führung lag spürbar in der Luft. In der 20. Minute verwertete der agile Mark Lammertz einen schönen Freistoß von Chris "CF10" Füßer per Kopf zur verdienten 1:0 Führung. Oberbruch machte weiter Druck, wurde aber das ein oder andere Mal überrascht, jedoch scheiterte der SV an der guten Defensivarbeit und letztlich an Keeper Basti Brodermanns. Eine Ecke in der 31. Minute von Chris Füßer fand den wieder gut stehenden Mark Lammertz, der die Kugel trocken im kurzen Eck zum 2:0 unterbrachte.

Kurz vor der Halbzeit dann ein Schock Moment, nach rüdem einsteigen eines SV Spielers musste Mark Lammertz Verletzungsbedingt vom Platz. Für ihn kam Kai Wallrafen ins Spiel. Mit einer 2:0 Führung im Rücken ging es dann in die Halbzeitpause. Coach Fritz Kleinen forderte die Jungs auf nicht nach zu lassen und weiter Druck aufzubauen, was die Jungs auch direkt umsetzten. Nur drei  Minuten nach Anpfiff erhöhte Dennis Koob auf 3:0. Kevin Plum setzte sich außen sehr gut durch und spielte den Ball quer vor's Tor, wo erst im dritten nachfassen Dennis Koob etwas glücklich die Kugel über Linie drückte. Der stark aufspielende Dennis Koob markierte in der 58 Minute den 4:0 Endstand.

Nach einer guten Leistung konnte sich das Team endlich mal wieder für seinen Aufwand belohnen, an dem sicherlich auch Coach Fritz Kleinen seinen Anteil beitrug. Die Taktische Umstellung fruchtete, da die Defensive deutlich sicherer auftrat und kaum etwas zuließ.

Nun erwarten die Brööker voraussichtlich am kommenden Freitag (Termin noch nicht fix) den Aufstiegsaspiranten aus Millich, die erst dreimal Punkte liegen gelassen haben und mit Pascal Schostock den Top-Torjäger der Liga (13 Tore in 8 Spielen) in ihren Reihen haben. Stimmt die Einstellung und der Wille wie gegen Brachelen sind auch gegen Millich mit Sicherheit Punkte drin.