Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

Viktoria Kleingladbach - BC 09 Oberbruch  4:2

Am Sonntag standen sich auf dem Kleingladbacher Rasen die dortige Viktoria und unsere Erste gegenüber. Nach einem Sieg und einer Niederlage sollte wieder ein Dreier folgen, dementsprechend motiviert und voller Energie sah man die Jungs rund um Trainer Fritz Kleinen und Co Andre Hennen vor der Begegnung beim Warmlaufen. Nach dem Anpfiff des alles in allem souverän pfeifenden Schiris, entwickelte sich ein Spiel mit vielen Fehlern - sowohl bei uns als auch beim Gegner. Leider schadeten wir uns durch unsere Fehler mehr und mehr selber, so dass ein völlig unnötiges Foul von Edi Drevinja bereits nach vier Minuten einen Strafstoß für die Viktoria nach sich zog - und dieser wurde auch verwandelt. Im Spielaufbau sehr hektisch und mit groben Schnitzern in der Defensive ging es weiter - und so zappelte bereits nach elf Minuten der zweite Schuss auf unser Gebälk im Netz zum 2:0. Und das gegen einen Gegner, der sein Glück selbst kaum zu fassen konnte. Langsam aber sicher steigerten wir uns und von Minute zu Minute wurde unser Spiel besser - doch auch 100-prozentige Torchancen wurden verdaddelt - leider. Völlig verdient markierte dann Neuzugang Mark Lammertz in der 20. Minute das 2:1, weitere Hochkaräter folgten im fünf Minuten Takt. Mit diesem Ergebnis ging es zum Pausentee. Coach Fritz Kleinen rüttelte die Jungs nochmal auf, auch wenn es der ein oder andere immer noch nicht wahrhaben wollte!

Die Jungs spielten weiterhin mutig nach vorne, Chancen gab es in Hülle und Fülle und wiederum war es Mark Lammertz, der in der 49. Minute zum 2:2 Ausgleich kam. Wer jetzt einen Euro auf Kleingladbach gesetzt hätte, wäre wahrscheinlich heute um einige Euros reicher - der Autor hat es leider nicht getan! Kleingladbach kämpfte, spuckte, beißte - so wie in der Kreisliga B eben gespielt wird - und das gefiel unseren Jungs gar nicht. Mit dem Schiri und eigenen Leistungen hadernd, verloren wir abermals in der Defensive die Ordnung und Kleingladbach erzielte mit dem dritten Torschuss in der 60. Minute das 3:2 - unf***ing fassbar! Mehr denn je kämpfte die Viktoria jetzt - und gerade unsere "Greenhorns" Dustin Kaniecki und vor allem Ousmane Bah hielten mit Einsatz dagegen, ohne ein Wort an Mitspieler und Schiri zu verlieren - Spitze! Leider blieben große Chancen weiterhin ungenutzt - Peter Burger und Mark Lammertz hatten die größten auf unserer Seite. Nach einem völlig einwandfreiem Platzverweis für Viktoria Kleingladbach nach einer Notbremse in der 77. Minute versuchten wir alles, doch der Ball wollte nicht in die Gefahrenzone. Und wie es im Fußball nun mal so ist - "haste Scheiße am Schuh, haste Scheiße am Schuh" - erzielte Kleingladbach nach einem Konter mit dem vierten Schuss den vierten Treffer.

Schade - doch die Partie bringt vieles Aufschlussreiches ans Tageslicht: "Wann merken die Brööker, das in der B-Liga Spiele über Kampf entschieden werden?" fragte ein Viktoria Zuschauer am Spielfeldrand. "Jetzt!!", wir glauben, dass die Spieler es spätestens jetzt gemerkt haben. Wenn man kein Glück hat, dann muss man sich Glück "erarbeiten" -  Am Sonntag machen wir einen neuen Anlauf!