Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

BC 09 Obebruch - SVG Birgden-Langbr.-Schierw.   0:0

Am Sonntag den 17.05.2015 war der direkte Mitkonkurrent im Abstiegskampf die SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath zu Gast im Carl-Diem-Stadion. Für die Brööker musste ein Dreier her, um noch im Abstiegsrennen mitmischen zu können. Genau so stellten die Trainer Fritz Kleinen und André Hennen die Mannschaft in der Trainingswoche mental auf dieses Spiel ein. Bei bestem Wetter pfiff der Unparteiische die Partie an. Gleich nach fünf Minuten bereits der erste Dämpfer für die Brööker: Georg Laparidis konnte nach einem Zweikampf verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen. Für ihn kam Viktor "Osi" Osipov, der aufgrund mangelnder Trainingsbeteiligung zunächst auf der Bank Platz nehmen musste. Das Spiel war recht ausgeglichen, so hatte die SVG ein bis zwei sehr gute Möglichkeitenin Führung zu gehen, jedoch ohne Erfolg. Ebenso erspielten sich die Brööker gute Möglichkeiten, bei denen letztlich oft die letzte Konsequenz im Abschluss fehlte. Es war ein sehr Kampfbetontes Spiel, indem sich beide Mannschaften nichts schenkten und so ging man mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff dann ein anderes Bild, Oberbruch nahm das Heft in die Hand und war das spielbestimmende Team. So erspielte man sich einige gute Möglichkeiten, die einfach nicht clever und konsequent zu Ende gespielt wurden. Im Gegenzug wurde die Spielevereinigung das ein oder andere mal brandgefährlich, wobei die weit aufgerückten Brööker klassisch ausgekontert wurden, jedoch schaffte es die SVG nicht ihr Überzahlspiel clever genug auszuspielen. Bei den Bröökern erhöhte sich von Minute zu Minute der Druck, muss doch zwingend der benötigte Dreier her. Das Spiel fand in den letzten 25 Minuten ausschließlich in der Hälfte des SVG statt jedoch ohne wirklich vor dem SVG Kasten gefährlich zu werden. Dann in der 80. Minute zog Chris "CF10" Füßer beherzt aus knapp 20 Metern ab, traf jedoch nur die Latte. In der 85. Minute dann gelb-rot für Wouters, somit hatte man noch gute sieben Minuten in Überzahl. Der BC schmiss alles in die Waagschale und kam durch Peter Burger nochmal zu einer sehr guten Möglichkeit, doch der Flachschuss wurde in letzter Sekunde von der Linie gekratzt.

Somit endete die Partie aus Brööker Sicht unglücklich mit 0:0. Wieder nur ein Punkt gegen einen direkten Rivalen im Abstiegskampf...

So stehen auf der "Haben Seite" 5 Punkte aus 4 Spielen gegen die direkten Konkurrenten in der Rückrunde, was definitiv zu wenig ist, um einen Abstieg zu verhindern.

Nächste Woche fährt man zum Abstiegsrivalen SV Holzweiler, wo die letzte Chance gegen den Abstieg wartet. Alles andere als ein Dreier bedeutet der erstmalige Abstieg der ersten Mannschaft des BC in die B-Liga. Nun heißt es Daumen Drücken und den Fußballgott um das "Quäntchen" Glück anbeten.

Auf geht's!