Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

Tolle Leistung dank toller Unterstützung
Am Samstag, 02. April 2016, führte die Reise des OBC nach Rath-Anhoven. Dort begann die Partie um 13.15 Uhr bei tollem Fußballwetter und guten äußeren Bedingungen. Trainer Helmut Frenken konnte an diesem Tag nur dank einer spontanen Unterstützung durch 3 E-Jugend Spieler mit 11 Aktiven anreisen. Vorweg: Jerry Diogo, Gino Memo und Max Turulev haben ihre Sache grandios gemacht. Der Gast aus Brook übernahm von Beginn an das Kommando auf dem Feld und kombinierte gut – einzig die Torausbeute war nicht so grandios. In der 18. Minute war es dann Flo Sadiku, der mit einem Kunstschuß, geschlenzt ins lange Eck, die 1.0 Führung erzielte. In der 21. Minute erhöhte Max Turulev dann auf 2:0, dem Spielstand, mit dem es auch in die Pause ging. In Hälfte zwei agierten alle Oberbrucher Spieler noch zielstrebiger und der Oberbrucher E-Jugend Trainer Bruno Diogo konnte seine 3 Jungs in bester Spiellaune beobachten. Mit diesem Schwung fielen zwangsläufig auch weitere Treffer.
32. Minute: Robin Ademmer
41. Minute: Maxim Hanschu
42. Minute: Robin Ademmer
46. Minute: Maxim Hanschu
50. Minute: Maxim Hanschu
Zusammenfassend lieferte das ganze Team eine gute, disziplinierte Leistung ab und dank der Unterstützung der drei tollen Jungs unserer E-Jugend war das Ergebnis letztendlich auch in der Höhe verdient.

Sieg im ersten Spiel des Jahres
Am Freitag, 18. März 2016, führte das erste Saisonspiel des Jahres 2016 die D-Jugend des OBC nach Stahe. Um 18.00 Uhr pfiff der Unparteiische das Spiel an und gleich übernahm der BC 09 das Zepter. Man konnte sich eine Überlegenheit auf dem Feld erarbeiten und auch gute Totgelegenheiten herausspielen, aber das Passspiel und das miteinander Kombinieren kam deutlich zu kurz. Dennoch ließ das Oberbrucher Team in Hälfte eins nichts anbrennen. So erzielte Jordi Reichinger in der achten Minute das 0:1 und in der 25. Minute das 0:2 nach einer guten Ecke von Flo Sadiku. Dieser setzte dazu in der 14. Minute noch einen tollen Freistoß an die Latte. Die zweite Halbzeit begann dann ebenfalls sehr gut, denn der erstmals im Oberbrucher Trikot spielende Ahamad Eid Alhammadi brachte einen Flügellauf mit einer harten Hereingabe zu einem guten Abschluss und vor dem Gastgebertor vollendete dann ein gegnerischer Spieler zum beruhigenden 0:3. Doch dann wurde der Gastgeber immer stärker und nutze viele lange Bälle, um die Oberbrucher Abwehr auszuhebeln. So erzielten die Jungs in der 50. Minute den Anschlusstreffer. Doch mehr ließ die Abwehr um den Brööker Keeper und Kapitän Alex Röder nicht mehr zu.

3 Sieg im 3. Spiel – Revanche geglückt

Das dritte Spiel und gleichzeitig letzte Match im Jahr 2015 am 28. November 2015 war eine Neuauflage des Spiels der Herbstrunde in dem der OBC unglücklich 1:2 unterlegen war. Daher war es klar formuliertes Ziel der Gastgeber, es diesmal besser zu machen, um mit weißer Weste in die Winterpause zu gehen.

Hoher Sieg gegen Gegner in Unterzahl

An diesem kalten Samstagnachmittag, 20., November 2015, pfiff der Golkrather Trainer die Begegnung pünktlich um 14.45 Uhr an.  Von Beginn an spielten die Jungs aus Golkrath nur mit 7 Spielern. Daher setzte der OBC auch nur 8 Aktive ein und wechselte ständig zwei Spieler durch, so dass alle zu ihrem Recht kamen.

Sieg hätte auch noch höher ausfallen können

Dankenswerterweise hatte der Gast einer Spielverlegung zugestimmt und so trafen die beiden Teams am Dienstag, den 17.11.2015 unter Flutlicht in Oberbruch aufeinander. Der Platz war trotz der kräftigen Regenfälle des gesamten Tages  in Ordnung und während des Spiels viel glücklicherweise kein weiterer Regen mehr.

Diese Niederlage war unnötig

Das letzte Spiel der Herbst-Qualli-Runde fand am Freitag Abend, 23.10.15 in Waldfeucht statt. Unter Leitung vom Waldfeucht – Bocketer Trainer  Peter Peschel wurde das Spiel pünktlich um 17.30 Uhr angepfiffen. Der Gast aus Oberbruch startete konzentriert und engagiert und ging nach einem tollen Angriff mit 1:0 in Führung. Als dann 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff ausgewechselt wurde ging sofort einiges drunter und drüber und sogleich fiel der Ausgleich. Mit diesem 1:1 ging es in die Pause. Dort ärgerte Trainer Helmut Frenken die Tatsache, dass eingewechselte Spieler völlig unkonzentriert und ohne Pepp auf`s Spielfeld kommen. Das darf eigentlich nicht passierten. In der zweiten Halbzeit ging dann der Faden völlig verloren. Zahlreiche individuelle Fehler, Verweigerung des Zusammenspiels weil nur noch gefummelt wurde und grausame Abspielfehler sorgten für einen Rückstand, der leider nicht mehr aufgeholt werden konnte. Sicherlich war das Team aus Oberbruch nicht schlechter als der Gastgeber, aber die bessere und konsequentere Einstellung hat die Waldfeucht-Bocketer Jungs und Mädels in der zweiten Halbzeit auf die Siegerstrasse gebracht. Daher war Trainer Helmut Frenken nach dem Spiel auch enttäuscht und verärgert. Heute haben sich einige Oberbrucher Aktive leider nicht gut verhalten.

Sehr gute Szenen wechselten sich mit schweren Fehlern ab

Das vorletzte Spiel der Herbst-Qualli-Runde fand am Montag Abend, 19.10.15 in Oberbruch unter Flutlicht statt. Es war klar, dass mit Karken eine gute Mannschaft nach Oberbruch kommen würde und auch wenn zwei Jungs durch den Stützpunkteinsatz gebunden waren, blieb immer noch ein spielstarker Kader verfügbar. Mit Anpfiff um 18.00 Uhr machte der Gast auch direkt Druck, doch der OBC konnte zunächst gut gegen halten und ging sogar mit 1:0 in Führung. Das Team aus Karken konnte dann zwar vor dem Pausenpfiff noch ausgleichen, aber mit diesem toll erkämpften 1:1 zur Halbzeit konnte Trainer Helmut Frenken mehr als zufrieden sein. In der zweiten Halbzeit stand aber auch an diesem Tag eine andere Mannschaft auf dem Spielfeld. Fehler auf Fehler, Unkonzentriertheiten noch und nöchen und schlimme individuelle Patzer brachten den Gastgeben schnell auf die Verliererstrasse und zum Schluß ging der 6:2 Sieg aus Karkener Sicht völlig in Ordnung. Mir müssen daher dringend daran arbeiten die Konstanz über 60 Minuten zu konservieren und auch in Hälfte 2 entschlossener zu agieren.

Vikt. Kleingladbach  -  BC 09 Oberbruch    5  :  2

Trainer war sehr zufrieden mit seinen Jungs

Das Auswärtsspiel der D am 19.09.2015 führte das Team nach Kleingladbach. Um 17.00 Uhr begann die Partie, in der der OBC eine gute Leistung ablieferte. Zu den Spielern im Einzelnen.

Alex Röder

Gute Torwartleistung mit tollen Reflexen  - wehrte mindestens 4 x brillant ab.  Sicherer Rückhalt der Mannschaft

Lucas Antunes-Silva

Stand im Zentrum der Abwehr gut – bewegte sich gut im Raum und war immer zur Stelle – hier und da noch etwas konsequenter im Zweikampf und seine Leistung wird noch besser

Joel Lengersdorf

Auf der linken Abwehrseite zu Beginn noch recht zögerlich – fand dann aber ins Spiel und wirkte vor allem in Hälfte zwei sicherer

Joey Niggemeier

Starke Leistung auf der rechten Seite – war einmal zu ungestüm, schaltete dann aber sofort um und hatte fortan den besten Gästestürmer sehr gut im Griff

Jordi Reichinger

Laufwunder auf der 6 mit sehr guten Szenen nach vorne und nach hinten – eine echte Stütze im Team und ein ständiger Antreiber – Einer der beiden Torschützen des Tages

Wladi Turulev

Das war sein bestes Spiel im Oberbrucher Trikot. Er zeigt starken Aufwärtstrend und wird von Spiel zu Spiel besser. Krönte seine Leistung mit einem tollen Freistoßtor

Andre Laitao

Er kann es wenn er will, aber an seinem Willen muß er weiter arbeiten.  Wenn seine Laufbereitschaft gesteigert werden könnte, würde er ein ganz andere Rolle im Team spielen können.

Maxim Hanschu

Ständiger Aktivposten auf der linken Sturmseite. War an mehreren gute Angriffskombinationen beteiligt, bei denen aber oft der letzte Pass nicht genau genug kommt. Wenn er noch sein Zweikampfverhalten verbessert wird er ein richtig Großer.

Robin Ademmer

Bringt Schwung in die Offensive und sucht den Abschluß. Muss aber an der Ballan- und -mitnahme arbeiten. Gute Abschlüsse aber leider blieb ihm ein Treffer verwehrt.

Emre Dogan

War stets bemüht und engagiert. Zweikampfverhalten und Körpereinsatz müssen noch verbessert werden, dann sind wir auf einem guten Weg

BC 09 Oberbruch  -  VfJ Ratheim 3      1  :  2

Schade – da war heute deutlich mehr drin

Aus einer solchen unnötigen Niederlage gehen wir bestimmt auch wieder gestärkt hervor und ziehen für die nächste Trainingseinheit vernünftige Lehren daraus.  Schade nur, dass wie uns am heutigen 12.09.2015 für unsere tolle Arbeit in der ersten Halbzeit nicht selber belohnt haben. Mit einem sehr starken Lucas Antunes-Silva  auf der linken Abwehrseite und sehr guten Spielzügen nach vorne hätte der OBC, bei besserer Chancenauswertung, zur Halbzeit gut und gerne 2 oder 3:0 führen können. Es gelang dem Team aber durch Maxime Hanschu nur ein Treffer. Dennoch stimmten die ersten 30 Minuten den Trainer sehr zufrieden. Aber die zweite Halbzeit wurde dann in den ersten 10 Minuten komplett verschlafen. Wir ließen wieder gute Gelegenheiten liegen und der Gegner wurde durch dumme Abspielfehler immer stärker gemacht und kam konsequenter Weise so auch zum 1:1. Leider gelang es dann auch unserer Spielern der ersten Garnitur nach Einwechslung  nicht mehr, den alten Faden aufzunehmen und mehr und mehr ging auch die in Halbzeit eins noch toll funktionierende Ordnung verloren. Die Angriffe wurde nicht mehr zu Ende gespielt, es wurde der Ball nicht schnell und genau genug gespielt und hinten wurde die Abwehr immer mehr zum Schweizer Käse. Als dann 5 Minuten vor dem Ende das 2:1 für den Gast fiel, war kein Aufbäumen mehr zu erwarten und so standen wir auch diesmal leider ohne Punkte da. Aber Kopf hoch Jungs – unsere Zeit wird kommen !!!

Birgden/Langbr/Schierw – BC 09 Oberbruch  9  :  0

Trotzdem war der Coach sehr zufrieden

Es ist sicherlich nicht der Normalfall, dass ein Trainer einer 9:0 Niederlage noch etwas Gutes abgewinnen kann, aber heute am 01. Sept. 2015 war es so. Das Spiel begann um 18.00 Uhr und um 18.09 Uhr stand es bereits 5:0 für den Gastgeber, denn der OBC verschlief den Start völlig. Dann aber fing sich die Defensive um Keeper Alex Röder und in den verbleibenden 21. Minuten fiel nur noch ein Treffer. In der Halbzeit sprach der Trainer das dann auch positiv an und animierte die Jungs, in der 2. Hälfte genau da anzusetzen und sich auf gar keinen Fall aufzugeben. Und genau das setzten die 13 Gladiatoren aus Brook an diesem Tag um. Allen zeigten sich sehr engagiert. Vor allem Joey Niggemeier hatte tolle Szenen in der Defensive und die Laufmaschine Jordan Reichinger brachte nicht nur Entlastung durch tolle Offensiveinzelaktionen, nein –  er war auch immer wieder auf der 6 wenn es erforderlich war. Aber auch alle anderen zeigten tolles Engagement was wiederum Alex Röder motivierte. So parierte er im 2. Durchgang mehrfach glänzend. Zusammenfassend war der Gegner aber heute sehr stark und auf allen Positionen sehr gut besetzt. Doch der Einsatz der Gäste aus Oberbruch und der Wille, der nie verloren ging, auch trotz des hohem Rückstandes nicht, führte zu einem dicken Lob vom Trainer. Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg und das ist die wichtigste Erkenntnis des Tages.

FSV Geilenkirchen 2  -  BC 09 Oberbruch  7  :  1

Das war nun heute gar nicht unser Tag

Bereits um 11.30 Uhr begann das 2. Saisonspiel in Geilenkirchen am 29.08.15 und es ging gleich munter zur Sache, denn bereits nach 5 Minuten führte der Gastgeber mit 2:0. Leider waren die Brööker Jungs an diesem Tag kollektiv unkonzentriert und keiner erfüllte die ihm zugedachte Aufgabe auch nur  im Ansatz. Zur Halbzeitpause stand es 3:0 und Trainer Helmut machte seinem Unmut Luft. Nicht der Rückstand störte ihn sondern die fehlende Präsenz auf dem Platz. Geilenkirchen war in jeder aber auch wirklich in jeder Szene einen Tacken schneller und agierte körperlich deutlich robuster. Damit kam der OBC gar nicht klar und so war es nicht verwunderlich, dass der FSV auch in der zweiten Hälfte weiter traf. Der schnelle und quirlige 9 er der Geilenkirchen umkurvte die Brööker Verteidiger nach Belieben und hätten die Gastgeber ihre Gelegenheiten besser genutzt, es hätten 10-15 Tore fallen können. Zwar gelang Wladimir Turulev mit einem sehenswerten Freistoß der zwischenzeitliche Ehrentreffer, aber die 3 Punkte blieben verdienterweise in Geilenkirchen.

BC 09 Oberbruch  - Germania Teveren   1  :  12

Egal – Hauptsache eine Steigerung in der zweiten Hälfte

Keinen guten Tag erwischte der OBC beim Heimspiel am 22.08.15. Sicherlich war es sehr drückend heiß, aber diese Bedingungen galten auch für den Gegner. Doch mit total unkonzentrierter und unmotivierter Leistung lag die Oberbruch D nach 15 Minuten bereits mit 0:5 hinten. Zwei weitere Tore bis zur Pause sorgten für den 0:7 Halbzeitrückstand. Bei den Jungs hingen die Köpfe und so richtige Lust hatte keiner mehr. Aber Trainerduo Helmut Frenken und Herbert Waldschmidt forderten die Truppe auf, die ersten 30 Minuten zu vergessen und in Hälfte zwei völlig neu zu starten. Und siehe da – das gelang zunächst auch. In den ersten 15 Minuten erzielten die starken Gäste keinen Treffer, wobei Alex Röder im Tor mehrmals toll reagierte. Auch alle anderen waren viel präsenter und kämpften sich Zweikampfsiege heraus. Dann aber begannen die Kräfte zu schwinden und es fielen doch noch 5 Treffer. Das Ehrentor für Brook erzielte Jordi Reichinger. Alles in allem hat das Team auch heute wieder gesehen, was noch verbessert werden muß. Daran wird gearbeitet, damit die Mannschaft in den folgenden Spielen die Ergebnisse deutlich positiver beeinflussen kann.

Toller Saisonauftakt bei miserablem Wetter

So ein Wetter hatten die Spieler, Trainer und Besucher am 15.08.15 sicherlich nicht verdient. Ein grausamer Dauerregen begleitet die ersten 45 Minuten des Spiels und alle waren bis auf die Haut nass. Aber dennoch wurde toll und engagiert Fußball gespielt.

TuS Rheinland Dremmen  -  BC 09 Oberbruch     9  :  0

Dremmen war uns deutlich überlegen

An diesem 18.08.2015 fuhr die Oberbrucher D-Jugend nach Dremmen, um nach dem Qualifikationssieg in Gillrath auch in der ersten Kreispokalrunde ein gutes Spiel abzuliefern. Das aber gelang den Oberbruchern an diesem Tag ganz und gar nicht. Der Gastgeber war nicht nur körperlich , sondern auch spielerisch deutlich stärker und es gelang der Truppe von Trainer Helmut Frenken zu keiner Phase des Spieles, eine optische Überlegenheit zu erzielen – zu genau und sicher war das Dremmener Kombinationsspiel und zu robust deren Körpereinsatz. Dennoch haben die Oberbrucher Jungs nicht enttäuscht, denn sie haben trotz des zwischenzeitlich recht hohen Rückstandes alles versucht und nie aufgegeben. Besonders Alex Röder hielt was zu halten war und Jordi Reichinger versuchte unentwegt, eigene Angriffe zu initiieren. Doch leider stockten die Ballstafetten immer wieder aufgrund eigener Ungenauigkeit im Passspiel. Aber auch aus dieser Partie ziehen wir unsere positiven Lehren. Wir packen im Training da an, wo wir unsere Defizite erkannten haben und arbeiten weiter hart, um in 2 oder 3 Jahren auch gegen solche Mannschaften wie Dremmen bestehen zu können.