Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

Mit dem sicheren Gefühl drei Punkte gegen den Tabellenletzten zu holen ging man in das Heimspiel. So wurden auch neue Spieler eingebaut, damit diese Spielpraxis erlangen konnten. Man begann auch nicht mit der stärksten möglichen Formation. Dementsprechend kam das Team auch anfangs nicht so gut ins Spiel. Als dann der Führungstreffer gelang, sollte der Knoten geplatzt sein. Der BC agierte ab da offensiver und damit auch risikoreicher. Ein gut rausgespielter Konter der Gäste führte vor der Halbzeit zum Ausgleichstreffer und erwischte das Oberbrucher Team eiskalt. Damit hatte man nicht gerechnet. Die Halbzeitansprache fiel entsprechend deutlich aus. Mit verstärkter Offensive wollte man in Halbzeit zwei die Entscheidung erzwingen. Der Gegner wurde massiv unter Druck gesetzt. Viele Torchancen wurden rausgespielt. Die Heinsberger tauchten nur noch selten vor dem Oberbrucher Tor auf und konzentrierten sich auf's Verteidigen. Mit einem Punkt konnte der Gast auch hochzufrieden sein, war der BC doch nun die klar bessere Mannschaft. Der Siegtreffer wollte aber einfach nicht fallen. Der Abschluss wurde teilweise zu spät gesucht, zu umständlich spielten unsere Angreifer, kein genialer Pass oder der sehr gute Gästekeeper parierte die Weitschüsse. So blieb es letztendlich beim 1:1. Die Gäste strahlten, konnten sie doch ihren ersten (und wahrscheinlich einzigen) Punkt aus der Hinserie einsacken. Die OBC'ler waren enttäuscht, wurde doch ihr Einsatz und ihre Überlegenheit wie gegen Tüddern abermals nicht belohnt. Jetzt sind es nur noch zwei Spiele dieses Jahr gegen anspruchsvolle Gegner. Hoffentlich haben wieder alle den Mut, sich diesen Aufgaben zu stellen. Die Moral stimmt nämlich eigentlich und der Spaß beim Training ist unverkennbar. Weiter so!