Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs

Gerechtes Remis in einem fairen Spiel

Endlich geschafft - das mehrfach verschobene Spiel konnte auf dem Oberbrucher Nebenplatz endlich angepfiffen werden. Der wirklich gute Schiedsrichter Jan Piernikarczyk aus Waldfeucht pfiff pünktlich um 18.00 Uhr an und sofort entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und der seit langer wieder einmal im Oberbruch Trikot kickende Jeremy Scheuvens erzielte mit einem Fernschuß den frühen Führungstreffer für den OBC. Doch diese Führung hielt nicht lange. Ein technisch sehr versierter Spieler der Gäste tanzte im Oberbrucher Strafraum gleich 5 Gastgeber aus und versenkte die Kugel zum 1:1. Mit diesem Ergebnis und einer guten Leistung der nach einer Verletzung von Agon Dervishai nur noch 11 Brööker Aktiven ging es in die Pause. Nach der Pause stand Oberbruch in der Defensive weiterhin gut und sicher und erspielte sich dazu tatsächlich die ein oder andere gute Kontergelegenheit. In der Abwehr machten Hasan Hamad Jordi Reichinger, Oussama Hazza und Fuad Ghazal ihre Sache klasse. Auf der Sechs absolvierte Alaa Ghazal ein riesen Laufpensum, im Mittelfeld waren Niko Selim, Maxim Hanschu und Jeremy Scheuvens unterwegs und im Sturm sorgten Mohammed Allmouahed und vor allem Kim Heinrichs für immer wieder gute Brööker Spielszenen. Als dann ca. 5 Minuten vor Schluß die 2:1 Führung erzielt wurde war die Begeisterung groß und ein Dreier greifbar nah, aber eine unglückliche Aktion führte kurz vor Schluß noch zum sicherlich nicht unverdienten Ausgleich für die Gäste. Zusammenfassend zeigten die Oberbrucher C-Jugendlichen ein engagiertes und lauffreudiges Spiel mit vielen guten Szenen und einen letztendlich verdienten Punktgewinn. 

Da war sicherlich mehr drin

Der 01. April 2017 war für die C-Jugend des BC 09 Oberbruch sicherlich kein Glückstag und die Niederlage auch kein Aprilscherz. Nein – sie resultierte aus unnötigen Fehlern, die, trotz ständiger Hinweise des Trainers, immer und immer wieder gemacht werden. Dabei ging der OBC noch durch einen tollen Konter gleich in der Anfangsphase mit 1.0 in Führung. Zur Halbzeit hatte aber der Gastgeber diese glückliche Führung egalisieren können, was aber die vor allem in der Abwehr sehr solide Leistung der Brööker unterstrich. Doch wie in den vergangenen Spielen wurde das Oberbrucher Spiel in der 2. Halbzeit von Minute zu Minute schlechter und die Gastgeber erhielten immer mehr Spielanteile und folgerichtig auch Torchancen.

Am Ende hieß es verdient 3:1 für Würm-Lindern und der Gast aus Brook stand wieder mit leeren Händen da. Nun ja – es liegen noch schwere Spiele vor den Oberbrucher Kickern und der Kopf darf nicht hängen gelassen werden. Sicherlich sind einige verletzungsbedingte Ausfälle zurzeit nur schwer zu verkraften, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass die Spielerinnen und Spieler, die auf dem Platz stehen, das Beste geben müssen, damit die Teamleistung letztendlich stimmt.

Vermeidbare Tore – Fehlstart in Hälfte zwei
Am 25. März 2017 reiste der SV Brachelen Oberbruch an, um Punkte aus dem Carl-Diem – Stadion zu entführen. Aber da waren ja zunächst noch 70 Minuten zu spielen und der OBC wollte an diesem Tag ein besseres Ergebnis als die 5:1 Schlappe im Hinspiel.

So begann die Oberbrucher Truppe auch – konzentriert in der Abwehr und sehr laufbereit im Mittelfeld. Leider fehlte Robin Ademmer wegen eines gebrochenen Handgelenks im Sturm, so dass Kim Heinrichs oft auf sich alleine gestellt war. Zur Halbzeit stand es dann 0:1 aus Sicht der Oberbrucher, die das Tort wie so oft in den letzten Wochen, als Folge einer zu kurz geratenen Abwehraktion erhielten. Dennoch war das o.K. und nicht zu kritisieren.

Leider kam das Team aber dann im Tiefschlaf aus der Pause und aus zwei total unnötigen Ballverlusten zu Beginn der zweiten Halbzeit resultierten zwei weitere Brachelener Tore. Bei diesem Spielstand von 3:0 blieb es bis zum Ende des Spieles – schade – drei Abwehrfehler - drei Tore. Da wäre an diesem Tag ein noch besseres Ergebnis möglich gewesen, aber letztendlich wurde das Ziel dennoch erreicht. Die Niederlage war knapper als die im Hinspiel.

Heute war nichts drin – der Gegner war einfach zu stark

Zum Nachholspiel auf dem Aschenplatz in Gerderath reiste die Oberbrucher C-Jugend am Mittwoch, den 23.03.2017 um 18.30 Uhr an. Leider erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht und Trainer Helmut Frenken mußte pfeifen, was natürlich das Coaching deutlich erschwert. Dennoch nahmen wir das Spiel beim Tabellenzweiten an und agierten defensiv in Hälfte eins sehr ordentlich. Erst mit dem Halbzeitpfiff traf der Gastgeber zum 2:0. Damit zeigte sich der Oberbrucher Trainer im Pausengespräch dann auch sehr zufrieden und er hoffte auf eine ähnlich engagierte Leistung in der zweiten Hälfte. Doch das klappte nur noch 15 Minuten lang. Dann übernahm Gerderath/Helpenstein mit seinen starken Offensivspielern immer mehr die Regie auf dem Feld und die Abwehrversuche der Oberbrucher verloren zunehmend an Konzentration und Klarheit. Vermeidbare Querschläger und zu kurze Abwehrversuche bescherten dem Gastgeber Chance auf Chance und am Ende hieß es verdient 6:0. Natürlich war Helmut Frenken mit dieser Halbzeit nicht zufrieden und teilte das seinem Team sachlich und ohne Verärgerung mit. An diesem Tag mußte man die Übermacht des Gegners akzeptieren und die Tore hinnehmen. Erwähnenswert waren letztendlich noch drei Dinge. 1. Die 6 Tore erzielte allesamt der gleiche Spieler.  2. Spielerisch und körperlich hatten wir heute keine Schnitte 3. Kim Heinrichs zeigte erneut eine kämpferisch vorbildliche Leistung.

Die 11 Kämpfer des OBC haben sich klasse verkauft
Aufgrund zahlreicher Spielerabsagen und fehlender PKw trat der OBC beim ersten Spiel des Jahres 2017 in Übach auf Kunstrasen am 11.03.2017 nur mit 11 Spielern an. Agon Dervishaj erstmalig im Tor, Kaan Yürek erstmals Libero, Alaa Ghazal erstmals 6er und viele weitere unerfahrene Kicker gaben an diesem Tag alles und boten gegen den Tabellendritten ein durchaus gutes Spiel. Zwar war die Überlegenheit der Gastgeber vor allem im technischen Bereich und bedingt durch 3 sehr starke Einzelspieler erdrückend, aber die Jungs aus Oberbruch warfen alles entgegen, was an diesem Tag möglich war. Vor allem das einzige Mädchen auf dem Platz, die Oberbrucherin Kim Heinrichs bot eine beispielhaft tolle kämpferische Leistung. Durch den herausragenden Santhiranathan, der an diesem Tag 3 Treffer erzielte, ging der Gastgeber nach 15 Minuten 1:0 in Führung. Mit dem 2:0 aus der 27. Minute ging es in die Halbzeit und Trainer Helmut Frenken attestierte seiner Truppe eine gute erste Halbzeit – allein das Kopfballspiel bei hohen Bällen ließ zu wünschen übrig. Nach dem 3:0 in der 39. Minute gelang Robin Ademmer in der 55. Minute der 3:1 Anschlußtreffer. Doch nur 2 Minuten später wurde der alte Abstand wieder hergestellt. Durch ein Eigentor kam der OBC dann noch einmal heran, aber der Sieg der Gastgeber ging an diesem Tag völlig in Ordnung. Festzuhalten bleibt, dass man im Hinspiel mit einer individuell vermeindlich stärkeren Mannschaft an gleicher Stelle 5:1 verloren hatte. Daher: Hut ab vor der Leistung

In die Winterpause geht's mit einer tollen Leistung

Nur elf Spieler hatte das Trainerduo Helmut Frenken und Timo Busch an diesem diesigen und naßkalten Samstag, den 03. Dezember 2016 zur Verfügung, doch diese ELF machte ihre Sache hervorragend. In allen Mannschaftsteilen mußte umgestellt werden. So rückte Oussama Hazza neben Jordan Reichinger in die Innenverteidigung, Alaa Ghazal und Wladimir Turulev spielten auf der 6 und Niko Selim rückte ins Mittelfeld neben Kaan Yürek. Unverändert blieben die Außen. In der Abwehr Fuad Ghazal und Hassan Hamad, sowie Robin Ademmer und Kim Heinrichs im Sturm. Im Tor stand für den verhinderten Alex Röder diesmal Conner Currie. So begann die Partie um 12,.00 Uhr unter der sehr guten Leitung des Gästetrainers Olaf Beirowski. Nach 35 Minuten stand es „nur“ 1:0 für den Tabellenführer, der bislang jedes Spiel mit mindestens 3 Toren Unterschied gewinnen konnte.

Voll des Lobes schickten die Oberbrucher Trainer ihre Mannschaft in die 2. Halbzeit. In der 55. Minute gelang dieser kämpferisch grandios agierenden Truppe durch Kaan Yürek der zwischenzeitliche Ausgleich. Da waren noch rund 15 Minuten zu spielen. Lag ein kleines Wunder in der Luft ?. Leider nicht, denn eine unglückliche Aktion brachte den Gast wieder in Führung. Als dann Connor Currie einen Elfmeter hielt keimte noch einmal Hoffnung auf und es gab auch noch eine gute eigene Torgelegenheit, doch das 3:1 in der 69. Minute macht alles klar. Dennoch ein riesengroßes Kompliment an diese Oberbrucher Mannschaft, die sich an diesem Tag bravurös geschlagen hat.

Geschlossene Mannschaftsleistung als Garant für den Sieg

Was am 15.11.2016 in Brachelen noch vermißt wurde, führte beim Heimspiel am 23.11.20016 zum verdienten Sieg – EINER für ALLE – ALLE für EINEN. Das tolle Umsetzung des Schlachtrufes durch die Oberbrucher Mannschaft, indem jeder für jeden, bei Bedarf auch lange und kräftezehrende Wege ging, machte beim Match den entscheidenden Unterschied. An diesem Mittwochabend, bei spätsommerlichen Temperaturen, stand die Abwehr mit Foud Ghazal und Hasan Hamad auf den Außenpositionen sowie Jordan Reichinger und Joey Niggemeier innen grandios. Die Defensivarbeit der 6 er (Oussama Hazza, Agon Dervishaj, Kaan Yürek und Wladimir Turulew) war sehr gut und das Spiel nach vorne wurde deutlich schneller aus dem Mittelfeld heraus eröffnet, als in den Wochen zuvor. Hier konnte sich besonders Jeremy Scheuvens oftmals gut in Szene setzen. Im Sturm wirbelten Robin Ademmer und Kim Heinrichs über 70 Minuten ununterbrochen durch Würm's Hälfte und konnten die gegnerische Abwehr ein auf's andere Mal in Bedrängnis bringen. So war es auch Robin Ademmer, der nach einem tollen Pass in seinen Lauf in der 12. Minute das 1:0 erzielen konnte. Dem zwischenzeitlichen Ausgleich in der 50. Minute, der durch schnelleres Abspielen im Mittelfeld hätte verhindert werden können, konnte Jeremy Scheuvens mit seinem Tor, nach tollem Alleingang in der 69. Minute, krönen. Insgesamt war es die geschlossene Mannschaftsleistung und die hohe Einsatzbereitschaft jedes einzelnen Oberbruchers, die an diesem Tag den Unterschied machten und für den verdienten Sieg sorgten.

Verdienter Sieg des überlegenen Gastgebers

Dank der Bereitschaft Brachelens konnte das Meisterschaftsspiel von Samstag 12.11.2016 (Brunnenfest von Prinz Helmut IV. – dem Oberbrucher Trainer) auf Mittwoch, den 15.11.2016 verlegt werden. Dafür Danke an Brachelen. Um 18.30 Uhr wurde das Spiel auf dem Brachelener Kunstrasenplatz angepfiffen und von Anbeginn der Begegnung machte Brachelen sehr viel Druck. Diese körperlich starke Truppe war dem OBC in den meisten Belangen überlegen und kam folglich im Verlauf des Spiels zu zahlreichen Torgelegenheiten. Dazu trug aber auch bei, dass beim OBC gerade im Abwehrbereich die Abstimmung nicht immer gut funktioniert. Trotzdem hielt der OBC dagegen und ließ in den ersten 35 Minuten nur 2 Tore zu. In der zweiten Hälfte sah es bei feuchtkaltem Wetter nicht anders aus, denn auch die mannschaftliche Geschlossenheit beim OBC und die erhoffte Einsatzbereitschaft blieben aus. So konnte der Einbahnstraßenfußball auch in Hälfte 2 nur sporadisch unterbunden werden und ein Angriff nach dem anderen rollte Richtung Tor von Alex Röder. So gelangen den Jungs und Mädels aus Brachelen 3 weitere Treffer, bevor Oussama Hazza in der 68. Minute der Ehrentreffer erzielen konnte. Zusammenfassend muß hier angemerkt werden, dass man immer dann, wenn die individuellen Stärken des Gegners erkannt werden, nur eine mannschaftliche Geschlossenheit hilft – ist die nicht da, wird es sehr schwer zu bestehen.

Revanche gelungen

Zum zweiten Spiel in der neuen Spielrunde reisten am Samstag, den 05. November 2016 die Freunde aus Heinsberg-Lieck in Oberbruch an, gegen die wir das Spiel in der Qualifikation 1:0 verloren hatten – Grund genug, es diesmal besser machen zu wollen. Mit einer deutlich veränderten Anfangsformation begann das Spiel um 15.00 Uhr und gleich übernahm der OBC das Heft des Handelns. Aus einer, mit Hasan Hamad und Fouad Ghazal auf den Außenseiten sowie Jordan Reichinger und Joey Niggemeier Innen, top besetzten Abwehr heraus wurde gut und schnell nach vorne gespielt. Dabei übernahm Jeremy Scheuvens endlich die gewünschte Funktion des Spielorganisators im Mittelfeld und über die Außen war so der OBC mit Robin Ademmer und Kim Heinrichs immer gefährlich. Im Mittelfeld waren aber auch Oussama Hazza, Ben Uniatowski, Maxim Hanschu, Agon Dervishaj, Mohammed Almouahed und Kaan Yürek sehr engagiert. In der 16. Minute erzielte Oussama Hazza mit einer guten und sehr zielstrebigen Einzelaktion das verdiente 1:0. Die zweite Hälfte begann dann mit einem buchstäblichen Hammer, denn Jeremy Scheufens traf mit einem fullminanten Schuß aus 40 Metern und erzielte das 2:0. Leider wurden im Anschluß 100 prozentige Chancen nicht verwertet und das Heimteam mußte bis zur 53. Minute warten bis Robin Ademmer mit einem tollen Kopfball den 3:0 Endstand herbeiführte. Insgesamt war das an diesem Tag ein Sieg des Kollektivs – endlich war ein Team auf dem Spielfeld, dass gemeinsam ein Ziel verfolgt hat. Darauf bauen wir nun auf und tuen alles, um diesen Aufwärtstrend fortzusetzen.

Das war nach langem wieder mal eine klasse Leistung

Bei besten äußerlichen Bedingungen reiste am Samstag, den 01.10.2016 die C-Jugend des SV Rot Weiß Braunsrath in Oberbruch an. Um punkt 16.30 Uhr pfiff der hervorragende Schiedsrichter Alexander Winkens das Spiel an und schon nach wenigen Minuten konnte das Fußballerauge erkennen, dass sich hier zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber standen. Die Partie wogte hin und her und es gab Chancen hüben wie drüben. In der 10. Minute war es dann Robin Ademmer, der allein auf dem Weg zum gegnerischen Tor war und der im 16-er nur noch durch ein Foul zu bremsen war. Den fälligen Elfmeter konnte Jordan Reichinger leider nicht verwandeln, aber wer jetzt dachte, jetzt fallen alle über den Schützen her, der sah sich getäuscht – alle sprachen ihm Mut zu und das gesamte Team stellte sich wie ein Mann hinter ihn. Das gleiche in der 28. Minute, als Alex Röder einen Ball unglücklich passieren ließ. Wieder kein Ton und nur eines – der Appell: „Leute kommt, dass schaffen wir noch“. Und so kam es dann auch. Nach einem tollen Pass von Kaan Yürek lief Robin Ademmer wieder allen auf und davon und traf zum 1:1 Ausgleich. So konnte Helmut Frenken in der Pause der Mannschaft nicht nur eine prima Leistung sondern eine grandiose Teameinstellung bescheinigen.

In der zweiten Hälfte das gleiche Spiel. Hohe Laufarbeit auf beiden Seiten und immer wieder Torgelegenheiten, von denen der Gast die in der 48. Minute zur 2:1 Führung nutzte. Aber wieder kam der OBC grandios zurück und wieder war es Robin Ademmer, der einen tollen Pass von Jordan Reichinger aufnahm und zum 2:2 versenkte. Weitere gute Chancen von Robin Ademmer und Maxim Hanschu konnten nicht in Tore umgemünzt werden. In der letzten Minute wurde es dann noch einmal eng. Ein Abwehrfehler brachte den Gast in Ballbesitz und der Stürmer schloß aus spitzem Winkel ab. Zunächst rettete der Pfosten, dann beim Nachschuß Alex Röder mit einer Glanzreaktion und zuletzt das Pech der Gäste den OBC vor einer Niederlage. Fazit: Tolle Leistung beider Teams – gerechtes Remis und ein Wladimir Turulev, wie ihn sein Trainer noch nie erlebt hat – TOP.

Abbruch wegen Ausfall Flutlicht

Das Spiel am Mittwoch, den 28. September 2016 in Heinsberg sollte eigentlich zum Geburtstagsgeschenk für unseren Klassekeeper Alex Röder werden. Leider klappte es weder mit einem Sieg noch mit einem Punkt, aber es waren zumindest zwei Mannschaften die auf gleichem Niveau kickten und es hätte gut und gerne auch 2:1 für Oberbruch ausgehen können. Der OBC hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz in diesem Spiel, aber bei Kontern blieben die wieselflinken Heinsberger immer gefährlich. Ein solcher Tempogegenstoß führte dann auch in der 14. Spielminute zum einzigen und entscheidenden Treffer des Tages.

In der zweiten Halbzeit wollte der BC 09 Oberbruch die Kohlen noch aus dem Feuer holen, doch nach 54. Minuten fiel das Flutlicht auf dem Aschenplatz aus und die Dunkelheit ließ ein Weiterspielen als zu hohes Risiko für die Kids nicht mehr zu. Beide Trainer waren sich aber schnell einig, dass das Spiel mit 1:0 für Heinsberg-Lieck gewertet werden soll und so wurde dann auch durch Schiedsrichter Helmut Frenken, der nur einmal zur Pfeife greifen mußte, der Spielbericht verfasst.

Gast war überlegen – aber Oberbruch versuchte alles

Am 21. September 2016 mußte der OBC erneut eine hohe Niederlage hinnehmen, aber neben der guten spielerischen Anlage der Gastgeber, die auch in der Höhe verdient gewannen, gibt es auch in Oberbruch Lichtblicke. So gab auch diesmal Alex Röder im Tor wieder alles, indem er sich 70 Minuten gegen jeden Angriff stemmte. Erfreulich aber auch die Leistung von Fuad Ghazal, der als Rechtsverteidiger ein sehr ansprechendes Spiel ablieferte. Dafür, dass bei Oberbruch 6 Spielerinnen und Spieler auf dem Feld standen, die vor 6 Monaten noch nicht einmal Fußballschuhe besessen haben, war es wieder eine teilweise sehr engagierte Leistung - Trainer Helmut Frenken war daher auch nicht enttäuscht. Dennoch mußte der ein oder andere wieder seine Defizite und Grenzen erkennen, an denen zukünftig weiter und hart gearbeitet werden muß. Auch Niko Selim spielte eine gute 2. Hälfte – vielleicht platzt auch bei ihm bald der Knoten. Nun liegen aber die unüberwindbaren Brocken hinter der Oberbrucher C-Jugend und das Team hofft, dass es in den nächsten beiden Spielen gegen Mannschaften antritt, die sich beim Vergleich der Qualitäten und Fähigkeiten mehr auf Augenhöhe befinden.

Daher: Kopf hoch Leute – Entwicklung ist zu erkennen und das macht Mut !!!!!!

Ein übermächtiger Gegner aber auch zu wenig Gegenwehr
Am Samstag, den 16. September 2016 war dem Trainerduo des OBC klar, dass der Weg zum SC Selfkant ein sehr schwerer werden würde. Zwei Siege mit 33 Toren sprechen eine klare Sprache. Von daher war das Gästeteam von Vornherein sehr defensiv eingestellt. Aber alle Einweisungen halfen nichts – teilweise ist die Sprachbarriere zu den Asylkindern einfach unüberwindbar. Endlose Stellungsfehler, völlig falsches Verhalten im 1 gegen 1 und zu zögerliches Agieren – diese Dinge sprachen Helmut Frenken und Timo Busch von draußen immer wieder an, aber sie erreichten die Jungs einfach nicht. Hinzu kam der mangelnde Einsatz, die mangelnde Laufbereitschaft und das fehlende Engagement der Jungs des JG 2002, die eigentlich als Vorbild für die Aktiven der Jahrgänge 2003 und 2004 dienen sollen. Zusammenfassend ist nicht die Niederlage enttäuschend, aber die Höhe und die Einsatzbereitschaft. Aber – haken wir den Tag ab und schauen wir weiter nach vorn – es kommen auch wieder bessere Tage und vor allem Gegner, gegen die das Team eine reelle Chance hat.

Premiere für Oussama Hazza mit 2 Toren
Unter der hervorragenden Leitung von Frederic Nowos fand am Samstag, 10.09.16 bei brühender Hitze, das C-Jugendspiel der beiden bislang sieglosen Teams in Oberbruch statt. Gleich war zu erkennen, dass hier zwei Teams auf Augenhöhe gegeneinander antraten, die trotz der Witterungsbedingungen mit hohem Engagement und großer Laufbereitschaft zu Werke gingen. Wieder standen beim OBC 5 Spielerinnen und Spieler im Kader, die erst in diesem Jahr mit dem Fußspielen begonnen haben und sie machten ihre Sache gut. Allen voran Oussama Hazza der die Gastgeber mit einem tollen Schuß in der 16. Minute und einem weiteren Tor, nach brillanter Vorarbeit von Maxim Hanschu und Kim Heinrichs, in der 29. Minute mit 2:0 in Führung schoss. In der Pause gab es daher für das Trainerduo Helmut Frenken und Timo Busch nichts zu kritisieren. Dennoch erhielten die Akteure einige sinnvolle Hinweise mit auf den Weg in Hälfte 2. Auch in diesen 35 Minuten war zwischen den Teams kein Leistungsunterschied zu erkennen und während Unterbruch/Kempen versuchte den Anschlußtreffer zu erzielen, galt es für den OBC die Abwehr stabil zu halten und ggf. mit einem Konter einen weiteren Treffer zu setzen. In der 54. Minute dann eine kleine Nachlässigkeit in der Defensive und bums – es stand nur noch 2:1. Dieses Ergebnis rettete der BC 09 dank guter Verteidigerleistungen ( Joey Niggemeier, Jordan Reichinger und Daniel De Oliveira – geführt von Connor Currie) fleißiger Laufarbeit im Mittelfeld, verbissenem Einsatz im Sturm (hier vor allem Kim Heinrichs und Maxim Hanschu) und einem Keeper Alex Röder, der immer da war , wenn man in brauchte, über die Zeit. Groß und verdient der Jubel der Truppe über ihren ersten Sieg in der noch jungen Saison.

In Hälfte 2 erwachte der Kampfgeist
Das erste Meisterschaftsspiel in der Herbstrunde 2016 führte die C des OBC nach Ratheim auf den Kunstrasenplatz. Mit einer völlig anderen Truppe als in der Vorwoche startete der OBC in die Hälfte 1 und kam gleich kräftig unter die Räder. Das lag zum einen daran, dass einige neue Spieler beim OBC doch noch große Probleme mit dem Spielverständnis und mit der jeweils zugewiesenen Aufgabe hatten – aber jedes Spiel lehrt – so auch dieses. So stand es zur Halbzeit schon 5:0 für Ratheim und es drohte ein Debakel. Doch in der 2. Hälfte wurde der Kampfgeist beim OBC geweckt und die Jungs und Mädels aus Brook wehrten sich energischer. Über sich hinaus wuchs Alex Röder in diesem Spiel, der trotz einer in der 1. Halbzeit erlittenen Knieverletzung grandios gehalten hat und der ein auf's andere Mal beste Chancen des Gegners vereitelte. Stark aufsteigende Form zeigte auch Joey Niggemeier auf der rechten Abwehrseite. In Mittelfeld und Angriff fehlte noch Abstimmung, Konzentration und Wille, sowie das besonders stark vermißte Kopfballspiel. Aber auch dieser Tag bringt das Team weiter – ein jeder hat seine Stärken und Schwächen erkannt und ein jeder weiß nun, woran noch gearbeitet werden muß. Das in Halbzeit 2 nur noch 1 Gegentor fiel spricht für das Team. In den beiden ersten Spielen kamen beim OBC bereits 20 verschiedene Akteure zum Einsatz und weitere 7 werden in den nächsten Wochen Gelegenheit bekommen, sich zu beweisen. 

Da war mehr drin, wenn die Ordnung gestimmt hätte
Aller Anfang ist schwer. So lautet das Fazit des Pokalspiels der Oberbrucher C-Jugend im eigenen Stadion am Samstag, den 27. August 2016. Die gemischte Mannschaft, mit Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2002-2004 blieb an diesem Tag noch einiges an Leistungsfähigkeit schuldig – aber es muß auch berücksichtigt werden, dass diese Mannschaft so noch nie in dieser Konstellation zusammengespielt hat. In der Abwehr konnten besonders die erfahrenen Spieler in der Innenverteidigung nicht überzeugen, im Mittelfeld wurde nur herumgefummelt ohne die Bereitschaft einen schnellen Ball zu spielen und nach vorne fehlte jede Menge Durchschlagskraft. Zu überzeigen wußte aber zumindest einer und das war Keeper Alex Röder, der als KLEINSTER auf dem Spielfeld hielt was zu halten war. Egal – nun gilt es weiter, für jeden der 27 Spielerinnen und Spieler im Kader, im Training zu beweisen, wer die Berufung in die Elf für das Folgewochenende verdient. Ohne Fleiß kein Preis und ohne Training keine Platz in der Startelf. 

Tolle Leistung gegen den Tabellenzweiten

Die C1-Jugend zeigte im vorletzten Hinrundenspiel beim Tabellenzweiten eine hervorragende Mannschaftsleistung und verlor nur knapp mit 4:3. Der Trainer hatte die Mannschaft von einem 4-2-3-1 auf ein 4-4-2 umgestellt, um defensiv noch sicherer zu stehen und auf Kontermöglichkeiten zu lauern. Das das Konzept funktionierte, zeigte sich mit dem 0:1 für Oberbruch bereits in der 3´ten Minute.

Mit dem sicheren Gefühl drei Punkte gegen den Tabellenletzten zu holen ging man in das Heimspiel. So wurden auch neue Spieler eingebaut, damit diese Spielpraxis erlangen konnten. Man begann auch nicht mit der stärksten möglichen Formation. Dementsprechend kam das Team auch anfangs nicht so gut ins Spiel. Als dann der Führungstreffer gelang, sollte der Knoten geplatzt sein. Der BC agierte ab da offensiver und damit auch risikoreicher. Ein gut rausgespielter Konter der Gäste führte vor der Halbzeit zum Ausgleichstreffer und erwischte das Oberbrucher Team eiskalt. Damit hatte man nicht gerechnet. Die Halbzeitansprache fiel entsprechend deutlich aus. Mit verstärkter Offensive wollte man in Halbzeit zwei die Entscheidung erzwingen. Der Gegner wurde massiv unter Druck gesetzt. Viele Torchancen wurden rausgespielt. Die Heinsberger tauchten nur noch selten vor dem Oberbrucher Tor auf und konzentrierten sich auf's Verteidigen. Mit einem Punkt konnte der Gast auch hochzufrieden sein, war der BC doch nun die klar bessere Mannschaft. Der Siegtreffer wollte aber einfach nicht fallen. Der Abschluss wurde teilweise zu spät gesucht, zu umständlich spielten unsere Angreifer, kein genialer Pass oder der sehr gute Gästekeeper parierte die Weitschüsse. So blieb es letztendlich beim 1:1. Die Gäste strahlten, konnten sie doch ihren ersten (und wahrscheinlich einzigen) Punkt aus der Hinserie einsacken. Die OBC'ler waren enttäuscht, wurde doch ihr Einsatz und ihre Überlegenheit wie gegen Tüddern abermals nicht belohnt. Jetzt sind es nur noch zwei Spiele dieses Jahr gegen anspruchsvolle Gegner. Hoffentlich haben wieder alle den Mut, sich diesen Aufgaben zu stellen. Die Moral stimmt nämlich eigentlich und der Spaß beim Training ist unverkennbar. Weiter so!

Weiterer Heimsieg der C-Jugend des BC 09 Oberbruch

Nach überwältigender Trainingsbeteiligung am Vortag mit 21 Spielerinnen und Spielern, stand am 25.04.2015 der SV Rot-Weiß Braunsrath als Gast der C-Jugend des BC 09 Oberbruch im Terminkalender. Die Gäste hatten bedingt durch einige Ausfälle eine gemischte Mannschaft mit Spielern der Jahrgänge 2001 und 2002 am Start. Ebenso konnte die Mannschaft auf nur einen Auswechselspieler zurückgreifen. Oberbruch hatte zwar auch einige Absagen aber bedingt durch großen Kader war es auch diesmal wieder kein Problem, eine leistungsstarke Mannschaft und ausreichend Auswechselspieler aufzubieten. Das Team des BC spielte hauptsächlich mit Spielern/innen des Jahrgangs 2001, unterstützt von vier 2000ér. Die Kräfteverhältnisse waren also nicht ausgeglichen und so war Oberbruch von Anfang an die dominierende Mannschaft. Dennoch gelang der erste Treffer für die BC-Kicker erst in der zwölften Minute. Bedingt dadurch, dass  das Spiel fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte statt fand, waren die Räume für Oberbruch sehr eng. Zudem hielten die Braunsrather immer wieder tapfer dagegen und versuchten bis zur letzten Minute größeres Unheil abzuwenden. Mit dem Halbzeitstand von 2:0 für Oberbruch konnte man, wegen der Überlegenheit der Oberbrucher, nicht unbedingt zufrieden sein. Als Reaktion auf die magere Torausbeute im ersten Durchgang, wurden einige taktische Veränderungen vorgenommen. In der zweiten Hälfte lief es dann besser. Dem ständigen Druck der BC-Kicker konnten die Braunsrather nicht lange standhalten, zumal deren Kräfte auch immer mehr nachließen. Weitere, zum Teil sehr schön herausgespielte Tore, erfreuten die Oberbrucher Fans. Am Ende stand es 6:0 für den BC. Die Torschützen waren: Gabriel Lima (2), Miguel  Vieira-Lopes (2), Jan Bengeforth (1) und Noah Reinert (1). 

Kantersieg der Brööker Jungs

Am Sonntag, den 19. April 2015, fand das vierte Rückrundenspiel der C-Jugend des BC 09 Oberbruch statt und zwar in Klinkum. Nach drei Siegen und einer knappen Niederlage im letzten Spiel, wollte Oberbruch heute wieder drei Punkte holen. Die Mannschaft hatte nach zweiwöchiger Trainingspause in den Osterferien in der letzten Woche sehr gut trainiert und trotz einiger Absagen ausreichend Spieler an Bord. Das Konzept, hinten mit der Viererkette nichts zulassen, im Mittelfeld schnell umschalten und vorne mit doppelter portugiesischer Durchschlagskraft zu agieren, ging voll auf.  Bereits zu Halbzeit stand es 0:5 für das Oberbrucher Team. Die vom Trainer immer wieder geforderte Ballkontrolle und das Kurzpassspiel konnte gut umgesetzt werden, da die Klinkumer dazu den erforderlichen Raum ließen.  Am Ende stand es 0:10. Torschützen: Gabriel Lima (5), Robin Krichel (2), Nils Giesen (1), Miguel Vieira-Lopes (1), Louis Pereira-Fernandes (1).