Copyright 2020 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs
  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

Vereinsspielplan

Sportplatz

 

Sportplatz gesperrt

Die Plätze sind bis auf Weiteres gesperrt.

„Es ist einfach ein geiles Gefühl endlich die ersten drei Punkte eingefahren zu haben. Auch wenn der tragische Vorfall, mit einer schweren Verletzung eines Spielers von der SG Union 94 Würm-Lindern, natürlich die Stimmung etwas trübt. An dieser Stelle möchte ich dem Spieler auch noch alles Gute und viel Kraft wünschen. Ich freue mich riesig, dass wir unsere mega geile Leistung heute belohnt haben, die gesamte Mannschaft hat als Kollektiv eine sehr gute spielerische Leistung gebracht und hat den Kampf von Minute eins an angenommen. An dieser Stelle ein Riesen Kompliment an die gesamte Mannschaft! Dabei muss ich heute, was ich sonst nicht tue, zwei Spieler rausnehmen, denn was Basti Brodermanns heute im Tor abgeliefert hat ist sensationell und wenn man schaut was Aytu Yildiz da vorne abliefert, ist phänomenal, seine fünf Buden sprechen da eine deutliche Sprache“, waren die Worte von Pascal Gruner nach dem Sieg bei Würm-Lindern.

Die Zweite begann sehr ordentlich und konnte Würm-Lindern vor Probleme stellen. Man konnte in den nötigen Situationen den Gegner pressen und aus einer solchen Pressingsituation resultierte auch das 1:0 für den OBC. Als Aytu Yildiz die Abwehr unter Druck anlief und den Ballgewinn für sich verbuchen konnte, blieb er anschließend eiskalt und vollendete clever zur OBC Führung. Das 2:0 kurz vor der Halbzeit war dann eine Zusammenstellung aller Trainingseinheiten der letzen Wochen, denn es wurde das umgesetzt was sich Trainer Pascal Gruner wünscht, schnelle Ballgewinne und dann über die außen kommend für Gefahr sorgen. Letzendes war es wieder Aytu Yildiz, der nach Flanke von Kapitän Marcel Brodermanns auf 2:0 erhöhte.

Nach dem Wechsel hatte man noch Chancen auf 3:0 oder 4:0 zu stellen, diese blieben jedoch von Pascal Theißen und Aytu Yildiz ungenutzt. Wurm-Lindern hingegen nutze eine Situation der Unordnung in der Hintermannschaft des OBC´s um auf 1:2 zu verkürzen. Den Anschlusstreffer nahmen die Brööker zur Kenntnis, jedoch brachte dieser sie letzendes nicht aus der Ruhe, sodass sie nach 100 Minuten den Platz als Sieger verlassen konnten und sich zurecht feiern lassen durften.
Die Reserve gibt somit die rote Laterne ab und kann nun die nächsten drei Wochen nutzen, um sich auf das Spiel gegen SC Selfkant 2 vorzubereiten.