SV Scherpenseel-Grotenrath - Reserve 3:0

Nach einem tollen Saisonstart unserer Reserve ging es zu einem schweren Auswärtsspiel nach Scherpenseel. Der Start verlief äußerst unglücklich. Nach dem Anstoß durch den Gastgeber ging es Blitz schnell über die rechte Seite und nach einer präzisen Flanke hieß es schon in der ersten Minute 1:0 für Scherpenseel-Grotenrath. Das war für die Reserve aus Oberbruch ein denkbar ungünstiger Auftakt in diesem Auswärtsspiel. Jetzt musste man gegen eine sehr spielstarke Mannschaft versuchen, dass Spiel in den eigenen Reihen aufzuziehen. Man spielte sehr gut mit, über ein sehr gutes Mittelfeld und eine gut eingestellte vierer Abwehrkette. Leider kam die Reserve aus Oberbruch nicht zu zwingenden Torchance, so dass es am Ende der ersten Halbzeit immer noch eins zu null für den Gastgeber stand.

Nach dem Seitenwechsel begann Scherpenseel-Grotenrath wieder konzentriert. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld und einem langen Pass in die Spitze auf Norman Krause, der dann aus Abseits verdächtiger Position zum 2:0 traf. Danach verlief die Partie wie auch schon in der ersten Halbzeit absolut ausgeglichen. Eine Unaufmerksamkeit in der letzten Minute nutzte der Stümer von Scherpenseel Grotenrath aus und sicherte den Sieg mit einem Ergebnis von 3:0.

Fazit:

Die Oberbucher Reserve muss in jedem Spiel 100 % abrufen, um erfolgreich in der Kreisliga B bestehen zu können. Ein klares Ergebnis für den Gastgeber, das den Spielverlauf leider nicht widerspiegelt.

 

Aus den letzten fünf Spielen holte die Reserve aus Oberbruch leider nur vier Punkte. Das ist definitiv für den Klassenerhalt zu wenig. Das weiß auch Mannschaft und Trainer. Hier muss in den nächsten Spielen noch mehr gekämpft werden um auf das geplante Ziel von 30 Punkten zu kommen.

Die nächste Aufgabe mit Würm Lindern II am Sonntag den 29.10 zu Hause wird nicht die einfachste.
Da heißt es sich auf die Tugenden zu besinnen, kämpfen und die null bis zum Schluss halten.