Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs
  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

Vereinsspielplan

Sportplatz

 

Sportplatz gesperrt

Die Plätze sind bis auf Weiteres gesperrt.


Am vierten Spieltag empfing der OBC Aufsteiger SC Selfkant II. Nach durchwachsenem Saisonstart galt es gegen den Tabellen Zwölften drei Punkte einzufahren um den Abstand nach oben nicht abreißen zu lassen. Auch an diesem Spieltag war die Personaldecke äußerst dünn, so mussten drei Spieler im 13 Uhr Spiel bei der Reserve aushelfen und anschließend in der Ersten mitwirken.
Die Ausfälle von Ousmane Bah, Rene Rosenau, Pascal Maruschke und Mark Lammertz galt es zu kompensieren. Aufgrund dessen und die Tatsache mehr Druck nach vorne aufbauen zu wollen, entschied sich Trainer André Hennen auf drei Spitzen umzustellen. Mit „Minko“ Handanovic, Burhan Yüksel und Sedrick Martin, der in der Startelf debütierte, sollte der nötige Druck in der Offensive geschaffen werden.
Auf schwer bespielbarem Untergrund, taten sich beide Mannschaften schwer. Aufgrund des Dauerregens und dem zuvor stattgefundenem Spiel der Reserve wurde der Platz stark beansprucht. Die Partie begann recht ausgeglichen. Die taktische Vorgabe in der Offensive mehr Druck aufzubauen ging auf, jedoch auf Kosten eines kompakten Mittelfeldes wo es immer wieder zu großen Freiräumen kam. Zwar erspielten sich die Brööker gute Möglichkeiten waren aber anfällig für Konter, die Selfkant nicht gut ausspielte. Nach einem tollen Zuspiel von Olli Treuner in der 14. Minute brachte Youngster Sedrick Martin mit seinem ersten Saisontor die Brööker mit 1:0 in Führung. In der 24. Minute verwertete „Minko“ eine tolle Flanke von Kapitän Valdi Recika per Kopf zum 2:0 und erzielte somit auch sein erstes Saisontor. Zuvor hatte Marcel Richter noch eine hundert prozentige Chance auf dem Fuß, scheiterte jedoch an Schlussmann Cedric Jakobs.
In der zweiten Halbzeit stellte der OBC mehr und mehr das Fußballspielen ein zugunsten der Selfkänter, die nun immer besser ins Spiel fanden. Der 2:1 Ausgleich in der 56. Minute durch Janik Kirchhoff war daher auch nicht unverdient. Selfkant machte nun mehr Druck, denen sich die langsam müde werdenden Brööker nur schwer gegen stellen konnten. Ein direkt verwandelter Freistoß in der 61. Minute von Valdi Recika brachte das wichtige 3:1 in mitten in der Selfkanter Druckphase. Doch Selfkant steckte den Treffer gut weg und spielte weiter auf. Der OBC tat sich sichtlich schwer, viele unnötige Ballverluste und verlorene Zweikämpfe ließen die Brööker hinterherlaufen was auf dem tiefen Untergrund umso mehr Kraft kostete. Nach vorne konnte kaum Entlastung geschaffen werden weshalb Trainer André Hennen von drei auf zwei Spitzen umstellte um das Mittelfeld kompakter zu gestalten. Zuvor mussten „Minko“ und Marcel Richter verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für sie kamen Malek Almohamad und Kai Wallrafen ins Spiel. Auch Leo Djon der mit Knieproblemen lange ausfiel, absolvierte seine ersten 25 Minuten in der neuen Saison. Unter Dauerdruck stehend resultierte in der 88. Minute der 3:2 Anschlusstreffer wiederrum durch Janik Kirchhoff. Den 3:2 Sieg retteten die Brööker dennoch über die Zeit und fuhren die so wichtigen drei Punkte ein.
Am kommenden Sonntag ist der OBC zu Gast beim Tabellen Zweiten SC 09 Erkelenz, eine Partie mit viel Historie. Zuletzt trafen beide Teams in der Saison 2010/2011 in der A-Liga aufeinander und 2006/2007 in der Bezirksliga. Auch in der Landesliga duellierten sich beide Vereine schon, dies liegt aber schon weit in der Vergangenheit. Trotz Personalproblemen muss der OBC ein Stück weit über sich hinauswachsen um Zählbares aus Erkelenz zu mit zu nehmen.