Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs
  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

Vereinsspielplan

Sportplatz

 

Sportplatz gesperrt

Die Plätze sind bis auf Weiteres gesperrt.

BC 09 Oberbruch – Roland Millich II   3:0
Eine interessante Aufgabe für die eigenen Hausherren.
Das Spiel begann sehr zerfahren, die ersten zehn Minuten musste man sich erst an Platz und Gegner gewöhnen. Ballverluste aus dem eigenen Zentrum machten die Anfangsphase mühselig, zudem agierte der Gegner sehr tiefstehend und fing erst ab der Mittellinie an zu attackieren.
Vor dem Spiel war der Mannschaft bewusst, dass es ein Geduldsspiel werden würde, da die Gäste auf Fehler der Heimelf warten würden, um so schnell zu kontern. Das Spiel war bis zur Halbzeit kein besonderes Spiel. Man dominierte, kam aber nicht richtig zum Abschluss.

Halbzeit
Nach der Halbzeit, kam man mit mehr Elan und neuer Power zurück auf den Platz. Unsere Jungs erhöhten den Druck enorm, man wollte schließlich die drei Punkte einfahren! So drückte man mehr und mehr auf das erste Tor. Nach Foulspiel in der gegnerischen Hälfte, brachte Valdrin Recica einen Freistoß in Richtung Millicher Tor, der gegen die Latte knallte und genau vor "Mo" Breuers Füßen landete. Breuers braucht nur noch "Danke" sagen. Der Spielstand nach 55 Minuten 1:0 für die "Bröööker Jungs".

Das war der Dosenöffner der Partie! Wir spielten weiter Fußball nach vorne. Es ergaben sich Möglichkeiten über Möglichkeiten im eins gegen eins mit dem Torhüter oder durch Distanzschüsse aus der Ferne. Leo Djion hätte mindestens zwei Tore machen müssen, leider war es nicht sein Glückstag. Doch die Mannschaft baute ihn weiter auf, dass er sein Tor noch machen würde.

Bis zur 83. Minute dauert es bis das 2:0 fiel. Eine schöne Kombination über die recht Seite: Tim Neubauer schickte Mo Breuer durch die Schnittstelle, der nur noch den Fuß nur hinhalten musste. In der 86. Minuten kam es zum verdienten Endstand: Eine prima herausgespielte Kombination durch die Mitte. Julien Ferreira und Valdrin Recica spielen sich über drei, vier Stationen den Ball zu, letzte Station war dann Tim Neubauer, der den Ball durchsteckte auf Valdrin Recica. Dieser musste den Ball nur noch am Torhüter vorbeischieben.

Resultat:
Verdienter Sieg mit viel Geduld und Übersicht.
Ein Gegner der absolut nicht zu unterschätzen war.