Copyright 2018 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs
  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

Vereinsspielplan

Sportplatz

 

Sportplatz gesperrt

Die Plätze sind bis auf Weiteres gesperrt.

FC Randerath/Porselen - BC 09 Oberbruch   3:1 (1:1)

Am zweiten Spieltag der neuen Saison war der OBC zu Gast beim FC Randerath/Porselen. Nach dem doch glücklichen Heimsieg gegen Concordia Haaren wollte man gegen RaPo einiges besser machen und drei Punkte mit nach Hause nehmen. Dies sollte gegen einen der Titelanwärter in der Liga alles andere als leicht werden. RaPo war und ist  für den OBC immer ein unangenehmer Gegner, der auf hohem kämpferischem Niveau und mit voller Leidenschaft auftritt, besonders gegen den OBC. Beide Mannschaften haben Ambitionen um oben mit zu spielen, daher konnte man ein interessantes Spiel erwarten.

Die Anfangsphase war recht ausgeglichen, wobei Rapo die drückenderen Offensivaktionen  hatte. Die Brööker spielten zwar gut mit aber es haperte an vielen kleinen Ecken. Dennoch erspielten sich auch die Brööker gute Möglichkeiten, die aber nicht wirklich zu Ende gespielt wurden. Beide Mannschaften wählten oft die Variante des hohen langen Balls in die Spitze, wobei RaPo dies zu ihrem Mittel machte, während es bei den Bröökern so aussah, als würden die Ideen fehlen. Sowohl der BC als auch RaPo kamen in der ersten Hälfte zu guten Tormöglichkeiten, wobei man das Gefühl hatte das RaPo näher an der Führung dran war als der BC. Dennoch gelang unserem Goalgetter Mark Lammertz in der 31. Minute die 0:1 Führung, nachdem er den Ball an der Strafraumgrenze klasse behaupten konnte und die Pille mit Hilfe des Innenpfostens versenkte. Doch die Freude hielt nicht lang an. Der gerade noch gefeierte Torschütze musste nach einer Gelb-Roten Karte vom Platz. Diese Entscheidung des unparteiischen war nicht ganz nach zu vollziehen, da das erste Foul nicht unbedingt Gelb würdig war genauso wie die zweite Aktion von Lammertz. Aus der daraus resultierenden Unterzahl-Situation und dem Schock der fragwürdigen Entscheidung des Unparteiischen folgte quasi mit dem Halbzeitpfiff der Ausgleichstreffer für RaPo durch Elliott.

Unmittelbar nach dem Pausenpfiff dann eine nicht nach zu vollziehende Aktion von unserem Rechtsverteidiger Ousmane Bah. Nach einer kleinen Nickligkeit zwischen Bah und seinem Gegenspieler vor Abpfiff der ersten Hälfte, trat Bah seinem Gegenspieler unmittelbar nach Abpfiff der ersten Halbzeit hinten in die Beine. Daraus resultierte völlig zu Recht die glatt rote Karte und damit doppelte Unterzahl für die Brööker. 

Nun galt es in Halbzeit zwei irgendwie das Unentschieden zu halten und wenigstens einen Punkt aus Porselen zu entführen. Es sah auch lange danach aus, dass das Unmögliche möglich wird. RaPo fand trotz doppelter Überzahl kein Mittel um zum Führungstreffer zu kommen. Klar lagen die Spielanteile deutlich beim Heimverein und auch Tormöglichkeiten waren auf Seiten von RaPo, aber das Tor fiel nicht. Im Gegenteil: Nach einem schnellen Konter hatte Leo Djion die riesen große Möglichkeit trotz doppelter Unterzahl den BC in Führung zu bringen, scheiterte aber leider am RaPo Schlussmann. In der 78 Minute dann die nächste sau dumme Aktion auf Seiten der Brööker… Maurice Breuer wurde von seinem Gegenspieler in den Rücken geboxt ohne das es der unparteiische wahrgenommen hat. Daraufhin wurde „Mo“ gegenüber seinem Mitspieler Handgreiflich, was der unparteiische nun wahr nahm, und somit zurecht die glatt rote Karte zeigte. Nach der nächsten Kopf-Aus Aktion war man in den letzten 15  Minuten in dreifacher Unterzahl bei einem Spielstand von 1:1. Nun dominierte RaPo natürlich deutlich das Spielgeschehen und drückte immer mehr auf den Führungstreffer, den unser Schnapper Basti Brodermanns mit allem was er hatte verteidigen konnte. In der 84. Minute dann wieder eine sehr fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen, der nach einem sehr strittigen Zweikampf im Strafraum auf Elfmeter entschieden hat. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Holger Schubert trocken und souverän. Nach dieser Strafstoß Entscheidung war auch das Spiel entschieden. Stefan Reinartz gelang noch in der 90 Minute das 3:1.

Was bleibt einem nach so einem Spiel zu sagen!? Zum einem das sich der BC im Moment nur selbst schlägt und zum anderem das bei all der Qualität im Kader anscheinend bei manchen der Kopf noch nicht mitspielt. Wie soll man jemandem Außenstehenden erklären das man in einem Spiel drei rote Karten kassiert, davon zwei glatt Rot nach Tätigkeit!? In einem Spiel wo im Vorfeld deutlich darauf hingewiesen wird das man sich nicht auf Provokationen einlassen soll… Es bleibt unverständlich und kostete den Bröökern mögliche  drei Punkte. Mit dem SV Waldfeucht-Bocket kommt nächste Woche der nächste Titelanwärter was die Aufgabe noch schwieriger gestaltet als zuvor. Mit keinem nominellen Stürmer im Kader kommt auf die Coaches eine gewaltige Aufgabe zu. Mal schauen wie weit Coach Fritz und Co André in die Trickkiste greifen können um die vielen Ausfälle durch Sperren und berufliche Verhinderung zu kompensieren.