Copyright 2022 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs
  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .

Vereinsspielplan

Sportplatz

 

Sportplatz frei

Die Plätze sind freigegeben.

Rhenania Immendorf - BC 09 Oberbruch   1:1

Nach den Ostertagen war der BC 09 zu Gast beim Tabellenschlusslicht Rhenania Immendorf. Im Vorfeld wurde die Mannschaft auf die Bedeutsamkeit der nächsten vier Partien hingewiesen und mental eingestellt. Denn man kann doch von einer kleinen Vorentscheidung um die Abstiegsplätze reden. Der Spielausfall vor den Osterferien und die Ostertage taten der durch Verletzungen doch recht gebeutelten Brööker Mannschaft ganz gut, so hat man gegen Immendorf fast wieder die Elf vom Beginn der Rückrunde an Bord.

Gleich zu Beginn des Spiels war klar, dass das Spiel weniger durch spielerische Mittel als durch Kampf entschieden wird. Das Spiel hatte was von einem Handballspiel, wenn es sich nicht gerade im Mittelfeld aufhielt. Beide Teams fanden keine Ruhe in ihrem Aufbauspiel, es ging fröhlich hoch und runter ohne das es wirklich vor beiden Toren gefährlich wurde. Immendorf erspielte sich etwas mehr Spielanteile auch wenn dies nicht viel mehr war als das, was die Brööker zu Stande brachten. Bei den Bröökern fehlte es im Allgemeinen an Konzentration und Ruhe. Die wenigen Angriffe, die gut nach vorne gespielt wurden, wurden kaum konsequent zu Ende gespielt. Bei dem ein oder anderen hatte man das Gefühl, dass man mit dem Kopf anscheinend noch in den Ferien war. Von dem, was die Mannschaft unmittelbar nach der Winterpause so überragend gut gemacht hat, war leider an diesem Tag nicht viel zu sehen. Vom Einsatz und Kampf hat man sich von Immendorf die Butter vom Brot nehmen lassen. Die einzige sehr gute Tormöglichkeit hatte Valdi Recica. Im Zusammenspiel mit Kevin Plum, der sich gut auf der rechten Seite durchsetzte und den Ball auf den Fünfer zurücklegte, verzog Valdi die Pille leider knapp übers Tor. Somit ging man mit einem 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit brachte leider keine Besserung, im Gegenteil: Immendorf hätte schon früh die Partie für sich entscheiden können, hätte Pierre Wolf in der einen oder anderen Situation nicht glänzend pariert. Es zeigten sich deutliche Schwächen in der Defensive, Absprachen wurden nicht eingehalten, es wurde zu langsam von Offensive in Defensive umgeschaltet, was Kontermöglichkeiten und große Räume für Immendorf zur Folge hatte. Nach 65 Minuten fiel dann doch der verdiente 1:0 Führungstreffer für Immendorf. Eine direkte verwandelte Ecke durch Nacev huschte ohne jegliche Berührung durch einen Spieler ins lange Eck, sinnbildlich für die bis dahin schwache Leistung der Brööker. Darf doch solch ein Ball niemals am kurzen Pfosten vorbei fliegen...

Nichts desto trotz gab die Mannschaft sich nicht auf, aber wie es oft in manchen Arbeitszeugnissen geschrieben wird, würde man sagen: "Die Mannschaft war stets bemüht..."

Nach einigen gescheiterten Angriffen des BC und missglückten Kontern von Immendorf, kam dann eine kuriose Situation in der 87. Minute. Ein langer Ball von den Bröökern wird unglücklich und unhaltbar für Rhenania's Schlussmann per Kopf ins eigene Tor versenkt. Sicherlich ärgerlich für die Rhenania, die aufgrund unserer Leistung den 3'er verdient gehabt hätten. Umso glücklicher für uns, dass wir mit einer wirklich nicht sehr guten Leistung noch einen Punkt aus Immendorf entführen konnten.

Sicherlich ist der eine Punkt zu wenig gegen den direkten Konkurrenten, aber dass man auch mal schlechte Tage hat weiß jeder der selber mal Fußball gespielt hat. Jetzt geht's am Donnerstag zuhause gegen den Lokalrivalen FC Union Schafhausen, wo man sicherlich die Außenseiter Rolle einnimmt. Die Vergangenheit zeigt aber, dass wir uns sehr gut mit dieser Rolle arrangieren können.

Warum nicht auch zu Hause gegen Schafhausen (Donnerstag) und gegen Breberen (Sonntag) drei Punkte holen!?!?